Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Großbritannien: Pippa Middleton wehrt sich gegen Partygirl-Image

Großbritannien
19.09.2016

Pippa Middleton wehrt sich gegen Partygirl-Image

Seit der Hochzeit ihrer großen Schwester Kate, steht Pippa Middleton in der Öffentlichkeit.
Foto: epa (dpa)

Die Hochzeit ihrer großen Schwester Kate vor fünf Jahren machte Pippa Middleton berühmt. Seitdem kursierten viele Schlagzeilen um die 33-Jährige. Das hat sie jetzt satt.

Ein Leben im Rampenlicht zu führen, ist nicht einfach. Das bekommt auch Pippa Middleton zu spüren, wie sie in einem aktuellen Interview mit der "Daily Mail" erzählt. Die kleine Schwester von Kate Middleton spricht über die Schattenseiten ihres Lebens in der Öffentlichkeit und wehrt sich gegen ihren Ruf als "Partygirl". 

Pippa Middleton will nicht als Partygirl abgestempelt werden

Die royale Hochzeit ihrer großen Schwester Kate vor fünf Jahren, machte Pippa Middleton berühmt. Mit ihren langen braunen Haaren und dem auffallenden, eng geschnittenen Kleid zog Pippa damals sogleich die Aufmerksamkeit der Menschen und Medien auf sich. Seitdem rückt sie nicht mehr aus dem Fokus der Öffentlichkeit. "Pippa stiehlt der Schwester fast die Schau", hieß es damals in britischen Medien. Vor allem Pippas Hintern löste einen regelrechten, weltweiten Hype aus. Er verschaffte ihr sogar eine eigene Facebook-Seite. "Ich war überrascht und verstehe es immer noch nicht so ganz", äußerte sich die attraktive 33-Jährige gegenüber der "Daily Mail" zu dem Thema.

Pippa Middletons eng geschnittenes Kleid sorgte an der Hochzeit für Aufsehen.
Foto: Boris Roessler dpa

Sie versteht auch nicht, welches Bild viele Leute von ihr haben."Die Leute sehen mich als jemanden mit Privilegien, der Vorteile aus seiner Position schlägt. Sie glauben, dass ich nicht richtig arbeite", beklagte Pippa sich. "Sie halten mich für ein Partygirl ohne Substanz."

Pippa Middleton hat sich kürzlich verlobt

Von ihrem neuen Kochbuch "Heartfelt" erhofft sie sich, ihren Ruf ändern zu können. Pippas letztes Buch "Celebrate", ein Party-Ratgeber, war ein Flopp und erhielt viel Kritik, wie die "Daily Mail" berichtet.

Einen eigenen Bodyguard hat die 33-Jährige trotz allem bis heute nicht. "In den letzten Jahren habe ich eine dicke Haut entwickelt", erzählt Kates kleine Schwester. Seit Mai ist Pippa mit dem Hedgefonds-Manager James Matthews verlobt. AZ

Lesen Sie dazu auch

Royals feiern Prinzessin Charlottes Geburtstag

Fünf Jahre ist es nun schon her, dass Prinz William und Kate sich das Ja-Wort im Westminster Abbey gegeben haben.
15 Bilder
Bilder: So romantisch war Kate und Williams Hochzeit
Foto: dpa
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.