Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj warnt vor der Rückkehr russischer Sportler zu den olympischen Spielen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Harry Potter und das verwunschene Kind": Harry-Potter-Theaterstück feiert Premiere: Was Fans wissen müssen

"Harry Potter und das verwunschene Kind"
30.07.2016

Harry-Potter-Theaterstück feiert Premiere: Was Fans wissen müssen

Im Londoner Palace Theater feiert das zweiteilige Bühnenstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" heute Premiere.
Foto: Andy Rain/dpa

Mit Spannung erwarten Potter-Fans das Bühnenstück "Harry Potter und das verwunschene Kind", das heute in London Premiere feiert. Was über das Theaterstück bekannt ist.

Für viele Fans auf der ganzen Welt hat das Warten ein Ende: Das neue, zweiteilige Theaterstück über den Roman- und Filmhelden Harry Potter, "Harry Potter and the Cursed Child" (Harry Potter und das verwunschene Kind) feiert am heutigen Samstag im Londoner Palace Theatre Premiere. Lange war es ein Geheimnis, worüber das Stück handelt. Doch inzwischen sind Einzelheiten über das Bühnenwerk bekannt. Was Potter-Fans wissen müssen.

Premiere des Harry-Potter-Bühnenstück: Worum geht es?

Das Stück knüpft an die bisherigen sieben Potter-Romane an. Bereits im letzten Film war zu sehen, wie Harry Potter neunzehn Jahre später zusammen mit seinen besten Freunden Ron und Hermine, seine Kinder am berühmten Gleis Neundreiviertel am Londoner Bahnhof King's Cross in die geheimnisvolle Zauberschule Hogwarts schickt.

Sein Nachwus steht auch im Mittelpunkt der Theaterstück-Handlung: Harry Potters jüngster Sohn Albus Severus freundet sich gleich am ersten Tag in Hogwarts mit Scorpius Malfoy (Anthony Boyle) an, dem Sohn des Potter-Widersachers Draco an. Mithilfe einer Zeitmaschine richten die beiden Unheil an. Dadurch soll Harry Potters Erzbösewicht Lord Voldemord (auch bekannt als "Du-weißt-schon-wer") angeblich wieder zurückkehren, den Potter im siebten Teil der Fantasy-Sage eigentlich besiegt hatte.

Was ist aus Harry Potter geworden?

Es scheint, als wäre Harry Potters Sohn nicht ganz nach ihm geraten. Doch was wurde eigentlich aus dem berühmten Zauberlehrling mit der Narbe auf der Stirn selbst? Harry Potter (gespielt von Jamie Parker) ist inzwischen ein überarbeiteter Beamter am Ministerium für Zauberei und verheiratet mit Ginny (gespielt von Poppy Miller). Sie ist die kleine Schwester seines Freundes Ron.

Harry Potters Freunde Hermine und Ron sind miteinander verheiratet

Ron und Hermine sind inzwischen miteinander verheiratet. Die strebsame Hermine hat es bis zur Magie-Ministerin geschafft. Die Hexe wird im Theaterstück von der dunkelhäutigen Schauspielerin Noma Dumezweni verkörpert. Ihre Hautfarbe sorgte im Netz bereits für Diskussionen, zu denen sich auch die Potter-Erfolgsautorin J.K. Rowling wütend geäußert hatte. Sie wird zur Premiere am Samstag im Londoner Palace Theater erwartet.

Britische Zeitungen feierten das Bühnenwerk, das bereits seit Anfang Juni in Previews gezeigt wird, durchgehend als gelungen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird das Theaterskript als Buch veröffentlicht. Deutschsprachige Potter-Fans müssen noch bis zum 24. September auf eine übersetzte Version warten.  dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.