1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Hart aber fair" am 4. Juni 2018: Nach fünf Minuten war alles geklärt

Talkshow

05.06.2018

"Hart aber fair" am 4. Juni 2018: Nach fünf Minuten war alles geklärt

Frank Plasberg und seine Gäste diskutierten Montagabend über das Thema "Flüchtlinge und Kriminalität".
Bild: WDR/Klaus Görgen (Archiv)

Viele erwarteten bei Frank Plasbergs "Hart aber fair" heiße Diskussionen beim Thema "Flüchtlinge und Kriminalität". Am Ende war nach fünf Minuten die Luft raus.

Bei "Hart aber fair" diskutierten Frank Plasberg und seine Gäste über Flüchtlinge und Kriminalität. Junge Männer, die aus Krieg und archaischen Gesellschaften geflohen sind, bereiten vielen Menschen bei uns Sorge und Angst. Können solche Flüchtlinge überhaupt integriert werden? Bedeuten sie eine Gefahr für unser Land?

Flüchtlinge und Kriminalität: Vorher eine Doku zum Thema von "Hart aber fair"

Das Erste brachte am Montag um 20.15 Uhr eine Dokumentation zu diesem Thema. Unter dem Titel "Das Mädchen und der Flüchtling" wurden gleich zwei Fälle aufgearbeitet, in denen letztes Jahr junge Frauen getötet oder fast getötet wurden - mutmaßlich von jungen Flüchtlingen. Anschließend ab 21 Uhr setzten sich Frank Plasberg und seine Gäste mit dem brisanten Thema auseinander.

Zuschauer stellten sich bei der Thematik auf hitzige Diskussionen ein. Einen Zusammenhang zwischen Flüchtlingsstatus und Kriminalität sah BKA-Präsident Holger Münch gleich zu Beginn des Talks nicht. Er verwies darauf, was Experten immer wieder sagen: Es wäre kein Wunder, dass die Kriminalität bei Flüchtlingen höher sei. Aber nicht, weil sie Zuwanderer sind, sondern weil es sich größtenteils um junge Männer handelt. In dieser Gruppe sei die Kriminalitätsrate höher. Erschwerend hinzu kämen Lebensverhältnisse, ungewisse Bleibeperspektive und der schwierige Zugang zum Arbeitsmarkt. Mit seinen Ausführungen war das Thema der Sendung geklärt. Hitzige Diskussionen wurden nicht geführt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Hart aber fair": Diese Gäste waren dabei

  • Markus Blume, CSU-Generalsekretär
  • Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende B'90/Grüne
  • Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamts (BKA)
  • Ruud Koopmans, Professor für Soziologie und Migrationsforschung, Humboldt-Universität, Berlin
  • Isabel Schayani, Moderatorin Weltspiegel, Leiterin Redaktion WDRforyou

"Hart aber fair" immer montags in der ARD

"Hart aber fair" läuft immer Montagabend im Ersten. In der 75-minütigen Live-Sendung diskutiert Moderator Frank Plasberg mit mindestens fünf Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über aktuelle Themen.

Die Talkshow ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem „Deutschen Fernsehpreis“, dem „Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis“, dem „Adolf-Grimme-Preis“ und dem „Bayerischen Fernsehpreis“.

Auch Zuschauer können mitdiskutieren. Wer Interesse hat, kann sich während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und über die Seite www.hart-aber-fair.de seine Meinung und Fragen an die Redaktion schicken. Die "Zuschaueranwältin" Brigitte Büscher sorgt dann dafür, dass einzelne Beiträge in die Sendung einfließen. Sie fasst die Meinungen der Zuschauer zusammen und konfrontiert die Gäste von "Hart aber fair" damit. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KAYA7177.tif
Nikolaustag 2018

War war eigentlich der Nikolaus?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden