1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Hart aber fair" heute: Die Gäste und das Thema am 15.4.19

Talkshow

15.04.2019

"Hart aber fair" heute: Die Gäste und das Thema am 15.4.19

Bei "Hart aber fair" heute am 8.4.19 geht es um das Thema Brexit. Unter anderem ist Norbert Röttgen dabei.
Bild: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Bei "Hart aber fair" heute Abend am 15.4.19 diskutieren die Gäste über den Brexit. Wer ist in der Runde von Frank Plasberg dabei?

Die Gäste bei "Hart aber fair" beschäftigen sich heute Abend ab 21 Uhr mit dem Thema Tierhaltung und Fleischkonsum - und hinterfragen dabei auch, welche Rolle Qualitätssiegel spielen. Das genaue Thema am 15.4.19 in der Talkshow von Frank Plasberg lautet "Die Fleisch-Frage: Mit hübschen Siegeln gegen schlechtes Gewissen?".

Tiere in der Massentierhaltung haben kaum Platz, mit stickiger Luft, Stress und Krankheiten zu kämpfen. Doch einem Schnitzel ist kaum anzusehen, ob das Schwein in der Tiermast gelitten hat. Wie sehr tragen neue Tierschutz-Siegel im Supermarkt zu besseren Haltungsbedingungen bei? Hilft den Tieren am Ende nur, mehr fürs Fleisch zu zahlen oder ganz darauf zu verzichten?

Fünf Gäste diskutieren bei "Hart aber fair" heute über diese Fragen. Wir geben eine Übersicht darüber, wer dabei ist.

"Hart aber fair": Gäste am 15.4.19 vorgestellt

Unter anderem diskutieren Fernsehköchin und Bio-Produzentin Sarah Wiener sowie die Geschäftsführerin eines Wurstwaren-Unternehmens, Sarah Dhem mit. Das ist die komplette Übersicht:

  • Sarah Wiener (Grüne in Österreich): TV-Köchin und Bio-Produzentin
  • Manfred Karremann: Dokumentarfilmer und Autor mehrerer Reportagen über Tiertransporte
  • Albert Stegemann (CDU): Agrarpolitischer Sprecher der Unionsfraktion, Milchviehhalter
  • Patrick Baboumian: Kraftsportler und Veganer
  • Sarah Dhem: Geschäftsführerin eines Wurstwaren-Unternehmens

"Hart aber fair" live im TV und Stream sehen - Wiederholungen in der Mediathek

"Hart aber fair" läuft heute am 15. April von 21 bis 22.15 Uhr in der ARD. Die Sendung lässt sich aber auch ohne Fernseher anschauen, da die ARD hier auf dieser Seite kostenlos und frei verfügbar einen Live-Stream anbietet. Auf mobilen Geräten lässt sich dieser auch über eine App aufrufen.

Doch Zuschauer sind nicht zwingend an die Sendezeit am Montagabend gebunden. Denn auch Wochen später lassen sich von "Hart aber fair" noch ganze Folgen als Wiederholung aufrufen. Über diesen Link gelangen Sie zur Mediathek des Sender, in der Sie vergangene Talkshows nachholen können. Und auch im TV gibt es Wiederholungen - unter anderem in der Nacht auf Dienstag.

Faktencheck prüft die Aussagen der Gäste bei "Hart aber fair"

"Hart aber fair" ist aus dem deutschen Talkshow-Angebot kaum noch wegzudenken. Die erste Folge lief am 31. Januar 2001 im WDR. Dort bliebt die Sendung bis zum 10. Oktober 2007 und lief dort mit 90 Minuten langen Ausgaben. Dann wechselte die Talkshow ins Erste und war dort zuerst mittwochs zu sehen, bevor sie dann ihren heutigen Sendeplatz am Montagabend bekam.

Fest zum Konzept von "Hart aber fair" gehört außerdem, dass sich Zuschauer in die Debatte einmischen können. Sie können ihre Meinung oder Nachfragen auf verschiedenen Wegen einbringen. "Zuschaueranwältin" Brigitte Büsch konfrontiert die Gäste im Studio dann damit. Wer sich beteiligen möchte, findet hier die Kontaktdaten:

  • Telefon: 0800 / 5678-678
  • Fax: 0800 / 5678-679
  • E-Mail: hartaberfair@wdr.de

Thema: Darum ging es bisher bei "Hart aber fair" im Jahr 2019

Das waren bisher die Themen bei "Hart aber fair" im Jahr 2019:

  • 08.04.19: "Sorry, liebe Briten: Wer nimmt Euch jetzt noch ernst?
  • 01.04.19: Moralischer Zwang zur Organspende: Wollen Sie das, Herr Spahn?
  • 25.03.19: "Die Erde schwitzt, das Eis schmilzt: Wie radikal müssen wir uns ändern?"
  • 18.03.19: "Frauen unter Druck, Männer am Drücker: Alles so wie immer?"
  • 11.03.19: "Menschenrecht Wohnen – in Deutschland leider unbezahlbar?"
  • 25.02.19: "Heimat Deutschland - nur für Deutsche oder offen für alle?"
  • 11.02.19: "Respekt für Rentner oder Wahlgeschenk: Was bringt die neue Grundrente?"
  • 04.02.19: "Gefühltes Öko-Vorbild, gelebter Klimasünder: Lügt sich Deutschland grün?"
  • 28.01.19: "Briten weg, wir noch da: Wie muss Europa dann besser werden?"
  • 21.01.19: "Grenzwerte geschätzt, Motoren manipuliert: ein Land im Diesel-Wahn?"
  • 14.01.19: "Der Brexit-Showdown - Anfang vom Ende Europas?"

(AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
David Turpin, Vater der Kinder, spricht im Gerichtssaal mit seiner Anwältin. Foto: Will Lester/Pool The Orange County Register/AP
"Horrorhaus" in Kalifornien

Kinder gefoltert: Eltern müssen Jahrzehnte in Haft

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen