Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Haus wurde sechsmal von Meteoriten getroffen

Rätsel

20.07.2010

Haus wurde sechsmal von Meteoriten getroffen

Meteorit. (Symbolbild)
Bild: arc

Das Haus eines Bosniers wurde sechs Mal von einem Meteoriten getroffen. Der Mann vermutet dahinter Außerirdische. Wissenschaftler haben eine andere Erklärung.

Das Haus eines Bosniers wurde bereits zum sechsten Mal von einem Meteoriten getroffen. Der Mann vermutet jetzt Außerirdische hinter den Attacken.

Radivoje Lajic erlangte erstmals 2008 internationale Berühmtheit, kurz nachdem der bereits fünfte Meteorit in sein Hausdach im Dorf Gornji Lajici gekracht war. Jetzt traf das Dach erneut ein Meteorit, der somit seit 2007 der sechste ist.

Dass es sich bei der Erzählung des Bosniers um keinen Blödsinn handelt, bestätigen Experten der Universität von Belgrad, die jeden einzelnen Stein untersucht haben. Ihr Ergebnis: Alle Steine sind echt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler dreht sich jetzt um den Standort des Hauses und die Frage, wieso dieser Ort Meteoriten so stark anzieht. Auffällig dabei sei, dass die Steine immer fielen, wenn es stark regne - nie bei klarem Himmel.

Lajic hat da seine eigene Erklärung: Nachdem der fünfte Meteorit sein Haus traf, sagte er: "Ich bin offensichtlich das Ziel von Außerirdischen. Ich weiß nicht, was ich getan habe, dass sie so verärgert sind." Für ihn gebe es aber keine andere logische Erklärung. Die Chance sechsmal von einem Meteorit getroffen zu werden, sei zu klein. Lajic vermutet, dass die Außerirdischen mit ihm spielten. Lustig findet er das aber nicht: "Wenn es regnet, kann ich nicht schlafen, weil ich Angst vor einem neuerlichen Einschlag habe."

Der 50 Jahre alte Lajic hat wegen der vielen Einschläge ein Stahlgitter über sein Dach gebaut, um es zu schützen. Bezahlt hat er das Gitter ironischerweise durch den Verkauf eines der Meteoriten an eine niederländische Universität. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren