1. Startseite
  2. Panorama
  3. Heftiges Unwetter fegt über Italien

Sturm in Urlaubsregion

10.07.2019

Heftiges Unwetter fegt über Italien

Wassermassen sorgten an der Adriaküste in Italien für Chaos.
Bild: Mourad Balti Touati, dpa

Bei den heftigen Stürmen und Gewittern sind 18 Menschen verletzt worden. Einer starb durch einen Blitzeinschlag. Weitere Unwetter werden im Norden erwartet.

Ein heftiges Unwetter ist über Urlaubsregionen in Italien hinweggezogen. Betroffen war vorallem die italienische Adriaküste, darunter die Regionen Emilia-Romagna um Rimini, die Abruzzen und die Marken um die Stadt Ancona. Zunächst berichtete der italienische Wetterdienst 3BMeteo über das Unwetter. Videos des italienischen Wetterdienstes auf Twitter zeigen wie das Wasser auf den Straßen Autos wegspült.

Tennisballgroße Hagelkörner und heftige Sturmböen verletzten nach derzeitigem Stand 18 Menschen in der Stadt Pescara. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, ist in der Nähe von Ancona ein Mensch durch einen Blitzschlag gestorben.

Der Wetterdienst wetter.de berichtet, dass für den Norden Italiens ebenfalls ein Unwetterrisiko bestehe. Es könnten über den Lago Maggiore, den Gardasee und den Comer See hinwegziehen. Auch an der kroatischen Küste kann es zu Stürmen und Starkregen kommen.

Ein Unwetter über Italien wirbelte ganze Äste durch die Straßen.
Bild: Benno Schwinghammer, dpa

Für das Wochenende sieht die Wettervorhersage wieder besser aus. Dann werden an der Adriaküste Temperaturen um die 30 Grad erwartet sowie Sonnenschein. (juwue/dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren