1. Startseite
  2. Panorama
  3. Herbststurm wütet auf griechischer Touristeninsel Symi

Naturkatastrophe

14.11.2017

Herbststurm wütet auf griechischer Touristeninsel Symi

Ein starker Sturm hat die Insel Symi in der südliche Ägäis (Griechenland) getroffen.
Bild: Madikos/EUROKINISSI/AP/dpa

Ein starker Herbstturm hat auf der griechischen Touristeninsel Symi schwere Zerstörungen hinterlassen. Dutzende Häuser und Straßen sind verwüstet. Verletzte gibt es bisher keine.

Ein starker Herbststurm mit schwerem Regen und Hagel hat auf der griechischen Touristeninsel Symi schwere Schäden angerichtet. Das Ausmaß der Zerstörungen wurde am Dienstag - am Tag nach dem Sturm - erst richtig deutlich: "Wir haben gewaltige Schäden vor allem im Hafen", sagte der für die Inseln zuständige Staatssekretär, Nektarios Santorinios, im staatlichen Fernsehen. "Es gibt keine Opfer", fügte er hinzu.  

Wie das staatliche griechische Fernsehen (ERT) und lokale Medien übereinstimmend berichteten, hatten gewaltige Wasser- und Schlammmassen Dutzende Häuser und Geschäfte verwüstet und mehrere Straßen zerstört.

Starker Sturm verwüstet Touristeninsel Symi

Zudem brach die Stromversorgung, das Telefonnetz sowie das Internet zusammen. Mindestens 15 Autos wurden von den Wassermassen in den Hafen von Symi gespült. Taucher versuchten, die Autos zu finden. Vermisst werde niemand, erklärten die Lokalbehörden. dpa

Schäden durch Sturm Herwart
11 Bilder
Herbststurm: So wütet "Herwart" über Deutschland
Bild: News5 Holzheimer
Themen Folgen
Lesen Sie dazu auch
Polizisten blockieren den Eingang des Kinderkrankenhauses Alder Hey Children's Hospital in Liverpool, in dem sich der kleine Alfie Evans befindet. Foto: Peter Byrne/PA Wire
Kampf um todkrankes Kind

Experte: Alfie würde in Deutschland weiterbehandelt werden

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket