Newsticker
Impfkommission-Empfehlung: Astrazeneca-Impfstoff nur für unter 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Heute am Ostermontag kein "hart aber fair"

"Hart aber fair"

02.04.2018

Heute am Ostermontag kein "hart aber fair"

Heute am Ostermontag kommt kein "hart aber fair". Stattdessen läuft der Tatort "Zeit der Frösche".
Bild: WDR/Klaus Görgen

Heute diskutiert Frank Plasberg nicht wie gewohnt bei "hart aber fair" mit seinen Gästen. Das Thema der vergangenen Woche: "Hartz gleich arm".

Aktuelle Themen, politische Diskussionen, kritische Fragen: Das sind Schlagworte, mit denen sich am Abend des Ostermontags nur die wenigsten beschäftigen wollen. Das findet zumindest offensichtlich die ARD und streicht heute den Sendeplatz von "hart aber fair". Heute Abend diskutiert Frank Plasberg deswegen nicht mit seinen Gästen über ein aktuelles Thema. Stattdessen läuft der Tatort aus Mainz "Zeit der Frösche" (Handlung und Kritik).

"Hart aber fair" heute: Tatort statt politischer Diskussion

Kommende Woche ist "hart aber fair" am Montag um 21 Uhr wieder auf Sendung. Das Thema und die Gäste sind noch nicht bekannt.

Wer dennoch nicht auf politische Diskussionen verzichten möchte, der kann sich die letzte Sendung in der Mediathek der ARD ansehen. Thema: Sind Hartz-4-Empfänger arm? Reicht die Grundsicherung? Oder ist Hartz IV doch staatlich verordnete Armut? Und was muss getan werden, damit die Menschen wieder fit für den Job werden? Das waren die Gäste der Sendung:

Gäste der vergangenen Sendung - Thema: Hartz 4

  • Sina Trinkwalder : Die 1978 geborene Unternehmerin gründete 2010 in Augsburg die ökosoziale Textilfirma manomama, in der sie hauptsächlich auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen beschäftigt. Sie erhielt zahlreiche Preise, darunter den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Daneben schreibt Sina Trinkwalder Bücher und ist oft in Talksendungen präsent.
  • Michael Müller: Der SPD-Politiker ist Regierender Bürgermeister von Berlin und seit 1. November Präsident des Bundesrats.
  • Hans-Werner Sinn : Der Ökonom mit dem markanten Bart ist emeritierter Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung. Sinn schrieb mehrere Bücher, darunter „Auf der Suche nach der Wahrheit“. Von 1984 bis zu seiner Emeritierung im März 2016 war Sinn Ordinarius an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er hatte zehn Jahre lang den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Versicherungswissenschaft inne und wechselte danach auf den Lehrstuhl für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft in derselben Fakultät.
  • Alexander Krauß: Der CDU-Bundestagsabgeordneter ist Bundesvorstand der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA).
  • Sandra S. ist Hartz IV Bezieherin und Initiatorin einer Onlinepetition, die sich kritisch mit den Aussagen von Jens Spahn zu Hartz IV auseinandersetzt. AZ
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren