Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Hitze-Warnung: Wetterdienst warnt heute vor Hitze in Deutschland

Hitze-Warnung
28.08.2019

Wetterdienst warnt heute vor Hitze in Deutschland

In weiten Teilen Deutschlands wird es heute heiß.
Foto: Patrick Seeger, dpa (Symbol)

Hitze in Deutschland: Der Deutsche Wetterdienst hat für heute eine Wetter-Warnung herausgegeben. Was Betroffene aktuell wissen sollten.

Hitze in Deutschland: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor Hitze in weiten Teilen Deutschlands. "Am Mittwoch wird eine starke Wärmebelastung erwartet", teilte der DWD dazu mit. In Berlin würden heute bis zu 33 Grad Celsius erwartet, in Köln bis zu 32 Grad und in Nürnberg bis zu 31 Grad.

Betroffen von der Hitze-Warnung sind alle Bundesländer. Die Warnungen gelten aktuell bis Mittwoch, 19 Uhr. In Bayern und Baden-Württemberg sei vor allem der Norden betroffen. Für südlichere Regionen liegt - ausgenommen der Schwarzwald-Region - keine Wetter-Warnung vor. Den aktuellen Stand der Hitze-Warnungen können Sie auch hier einsehen.

Hitze in Deutschland: Das gilt es zu beachten

Der Wetterdienst warnt auch vor Gefahren im Zusammenhang mit den hohen Temperaturen: "Die Hitze wird alte und pflegebedürftige Menschen extrem belasten." Wer sich vor der Hitze schützen möchte, kann folgende Tipps beachten:

Hitze bei der Arbeit: Setzen Sie auf leichte Kost - und beachten Sie, welche welche Rechte Sie als Arbeitnehmer haben.

Hitze Zuhause: Lüften Sie morgens frühestmöglich und ausgiebig. Tagsüber sollten die Fenster geschlossen und verdunkelt bleiben.

Sport bei Hitze: Sie sollten zusätzlich zu den empfohlenen 1,5 Litern pro Tag etwa alle 15 Minuten 100 Milliliter Wasser in kleinen Schlucken trinken. Nach dem Sport empfiehlt sich Mineralwasser, um dem Körper ausgeschwitzte Nährstoffe wie Natrium zurückzugeben. Danach kaltes Wasser über Hände und Unterarme laufen lassen - oder gleich ein kaltes Fußbad nehmen. Weitere Tipps zum richtigen Umgang mit Hitze finden Sie hier. (AZ)

Bei einem starken Gewitter mit Hagel und heftigen Windböen sind am Dienstagabend in Hamburg zahlreiche Wohnungen mit Wasser vollgelaufen und Äste heruntergefallen. Sehen Sie sich hier das Video zum Unwetter an:

Lesen Sie dazu auch: Heißes Auto: Lassen Sie Ihren Hund nicht alleine im Auto

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren