1. Startseite
  2. Panorama
  3. IBES: Danni Büchners Leben zwischen Dramen und Kameras

Dschungelcamp 2020

12.01.2020

IBES: Danni Büchners Leben zwischen Dramen und Kameras

Danni Büchner nimmt am Dschungelcamp 2020 teil.
Bild: TVNOW / Arya Shirazi

Danni Büchner könnte die größte Nervensäge des Dschungelcamps 2020 werden. Dabei ist ihre Lebensgeschichte tatsächlich ein großes Drama.

Falls Sie dieser Frau einmal begegnen sollten: Nennen Sie sie Danni, nicht Daniela. Darauf besteht sie. Sie können sie auch duzen. Ist so üblich bei Dschungelcamp-Teilnehmern, Castingshow- und Reality-TV-Stars wie Danni Büchner, bekannt aus „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“. Danni, gelernte Frisörin, quatscht und zaudert sich in der eben gestarteten 14. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ auf RTL gerade zur Nervensäge Nummer eins in Fernseh-Deutschland.

IBES 2020: Danni Büchners Kapital ist ihr Leben mit seinen Dramen

Die 41-Jährige gehört zur Kategorie der C- bis Z-Prominenz, wie sie in der alten Drei-Sender-Bundesrepublik (West) schlicht nicht denkbar war. Ihr Kapital: ihr Leben mit seinen Dramen. Das lässt sich im Dschungelcamp, das aus der Nähe des australischen Städtchens Murwillumbah in die deutschen Wohnzimmer gesendet wird und zum Auftakt mehr als sechs Millionen Zuschauer hatte, gut zu Geld machen.

Dass Australien brennt, stört da nicht sonderlich. Im Camp schlagen den Kandidaten eher die plötzlich auf sie herabprasselnden Regentropfen aufs emotional erhitzte Gemüt. Die Show aussetzen? RTL spendet lieber 100.000 Euro. Fußballphilosoph Dragoslav Stepanovic hätte gesagt: „Lebbe geht weiter.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dschungelcamp 2020: 2018 verstarb Danni Büchners Mann Jens an Krebs

In diesem Fall auch das von Danni Büchner, die vor allem möglichen Getier bei der Dschungelprüfung am Samstag kapitulierte, weil sie ja „noch leben“ wolle. Und die ihren Mit-Campern unermüdlich von ihrem 2018 gestorbenen Mann „Malle-Jens“, Jens Büchner, erzählte. Das ist ausnahmsweise wirklich ein Drama, denn der Schlagersänger und frühere Dschungelcamper und Daniela Karabas hatten sich erst 2015 auf einem Stadtfest in Delmenhorst, ihrem Geburtsort, kennengelernt; wurden 2016 Eltern von Zwillingen; heirateten 2017; nahmen 2018 gemeinsam an „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“ teil; wollten auf Mallorca glücklich sein. Dann starb Jens Büchner – mit nur 49 Jahren an Lungenkrebs. Danni Büchner, Mutter bereits von drei Kindern aus erster Ehe, war allein.

Danni Büchner nimmt für ihren verstorbenen Mann am Dschungelcamp 2020 teil

Sie sei wegen ihrem Jens im Dschungelcamp, sagte sie – eine im Grunde bemitleidenswerte Frau. Mitleid allerdings kennt das Dschungelcamp-Universum nicht, dem sie als „passionierte Passionsgeschichtenerzählerin“ gilt (Spiegel). Nachdem Dschungelprüfungen oder Ekel-Essen niemanden mehr aufzuregen scheinen, sind es inzwischen Klatsch und Tratsch, von dem die Show und ihre Hauptfiguren leben. „Ich bin ein Star“ – eine verfilmte Mischung aus Das Neue Blatt und Twitter. Danni Büchner weiß das. Also erzählte sie etwa, dass Jens und sie Drillinge erwarteten. Ein Kind habe sie jedoch während der Schwangerschaft verloren. Das hatte Jens Büchner auch schon erzählt. 2017, im Dschungelcamp.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren