Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "In der Familie": So wird Teil zwei des Jubiläums-Tatort heute

Tatort heute

06.12.2020

"In der Familie": So wird Teil zwei des Jubiläums-Tatort heute

Faber (Jörg Hartmann) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) mit Domenico Palladio (Paolo Sassanelli): Szene aus Teil zwei des Jubiläums-Tatort "In der Familie", der heute im Ersten läuft.
Bild: Hagen Keller, BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH

Nach den Ermittlungen im Ruhrgebiet geht es im Jubiläums-Tatort heute nach München - und noch tiefer hinein in den Mafia-Sumpf. Lohnt sich Teil zwei von "In der Familie"?

  • Mit einer Doppelfolge feiert der Tatort sein 50. Jubiläum. Teil zwei von "In der Familie" läuft heute am Sonntag (06.12.2020, 20.15 Uhr) im Ersten.
  • Nachdem im ersten Teil (Handlung und Kritik zum Nachlesen) die Betreiberfamilie einer Dortmunder Pizzeria im Mittelpunkt stand, folgt die Erzählung nun der Tochter aus dieser Familie. Die Nebenfigur aus Episode eins wird zum Hauptcharakter.
  • In unserem Tatort-Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zu den Kommissaren, Handlung, Kritik und Darstellern.

Handlung: Der Jubiläums-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Sofia Modica (Emma Preisendanz) leidet darunter, dass ihre Mutter die Familie in Dortmund an die Polizei verraten hat. Sie ist mit ihrem Vater Luca (Beniamino Brogi) und Pippo (Emiliano de Martino) in München untergetaucht. Die Hoffnung, dass sie schnell nach Kalabrien weiterreisen dürfen, ist für Sofia ein schmaler Trost. Dabei sind sie abhängig vom italienischen Unternehmer Domenico Palladio (Paolo Sassanelli), einem hochrangigen Mitglied der 'Ndrangheta, der Pippo und Luca für seine Zwecke einsetzt, in München das Drogengeld in der Bauwirtschaft weißzuwaschen.

Es dauert nicht lang, bis Pippo und Luca einen Fehler machen, durch den die Hauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) wieder auf ihre Spur kommen. Auch Peter Faber (Jörg Hartmann) hat noch eine Rechnung zu begleichen. Als Sofia den Wunsch, Kontakt zu ihrer Mutter aufzunehmen, nicht mehr unterdrücken kann, wird sie für Palladio zur Gefahr. Ein Wettlauf um Sofias Leben beginnt.

Sofia Modica (Emma Preisendanz) hat ihr altes Leben hinter sich gelassen. Pippo Mauro (Emiliano De Martino) hat sie nun fest im Blick.
Bild: Hagen Keller, BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH

Kritik: Lohnt es sich, bei "Tatort: In der Familie" heute einzuschalten?

Nach dem beeindruckenden ersten Teil (Pressestimmen: "Düster, fesselnd, furios") von "In der Familie" von Regie-Altmeister Dominik Graf übernimmt nun mit Pia Strietmann die jüngere Generation mit einer ganz anderen, aber ebenso packenden Erzählweise, wieder zu sehen im Ersten. Es sind harte Bilder, die Strietmann in ihrem zweiten München-Tatort nach ihrem grandiosen Debüt mit dem Amoklauf-Film "Unklare Lage" aus dem Frühjahr zeigt. "Mir war wichtig, auch inszenatorisch und stilistisch eine eigene Sprache, einen anderen Ausdruck suchen zu dürfen", sagte sie selber dazu. "Ich wollte keinen "klassischen zweiten Teil" machen, bei dem man versuchen sollte, die Handschrift des anderen zu verstehen und zu kopieren oder weiterzuführen.

Lesen Sie dazu auch unsere Tatort-Kolumne (Batic und Leitmayr dürfen mal ganz anders sein) und die Pressestimmen ( "Stark, groß, episch").

Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) betrachten die Leiche von Sepp Gschwendner (Christian Ammermüller).
Bild: Hagen Keller, BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH

Schauspieler: Das sind die Darsteller im München-Tatort heute

  • Franz Leitmayr: Udo Wachtveitl
  • Ivo Batic: Miroslav Nemec
  • Peter Faber: Jörg Hartmann
  • Kalli Hammermann: Ferdinand Hofer
  • Sofia Modica: Emma Preisendanz
  • Luca Modica: Beniamino Brogi
  • Giuseppe "Pippo" Mauro: Emiliano De Martino
  • Domenico Palladio: Paolo Sassanelli
  • Claudia Palladio: Barbara Romaner
  • Marc Palladio: Valentin Mirow

Tatort: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Kommissare: Batic und Leitmayr sind das Tatort-Team in München

Miroslav Nemec alias Ivo Batic und Udo Wachtveitl als Franz Leitmayr sind echtes Tatort-Urgestein. Seit 1991 ermittelt das Duo in München. Batic und Leitmayr kennen sich in- und auswendig, sind mehr Freunde als Kollegen. Es wird gern gefrotzelt, beide sind auf einer Wellenlänge - allerdings nicht immer. Gelegentlich kann es auch mal laut werden zwischen den beiden. Beide sind alleinstehend, haben immer mal wieder weibliche Bekanntschaften, allerdings nie von Dauer.

Batic, gebürtiger Kroate und bei Pflegeeltern im Berchtesgadener Land aufgewachsen, ist leidenschaftlich und kann auch mal austeilen. Ungerechtigkeit und Ausländerhass bringen ihn schnell in Rage. Bei seinen Ermittlungen setzt er gern auf Bauchgefühl und Instinkt. Leitmayr ist ein Münchner Original, aufgewachsen im Glockenbachviertel, ein Grantler mit philosophischem Tiefsinn und ebenfalls starkem Gerechtigkeitsempfinden. Seit 2014 werden sie vom jungen Kriminalkommissar Karl-Heinz Hammermann, genannt Kalli, unterstützt.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Benoit Linder, SWR

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus München

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

  • 06. Dezember: "Tatort: In der Familie (Teil 2)" (Dortmund/München)
  • 13. Dezember: "Tatort: Es lebe der König!" (Münster)
  • 20. Dezember: "Tatort: Unten" (Wien)
  • 26. Dezember: "Tatort: Unter Wölfen" (Ludwigshafen)
  • 01. Januar: "Tatort: Der feine Geist" (Weimar)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren