Newsticker
Zahlreiche Angriffe in Süd- und Ostukraine gemeldet
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Interview: Das sagt Cathy Lugner zur Teilnahme bei "Naked Attraction"

Interview
23.02.2018

Das sagt Cathy Lugner zur Teilnahme bei "Naked Attraction"

Cathy Lugner war zwei Jahre mit Baulöwe Richard Lugner verheiratet. In "Naked Attraction" wollte sie den Mann fürs Leben finden. Wie das Date verlief und wie ihr Traummann aussieht.

Was hat Sie dazu bewogen, an der Sendung "Naked Attraction" teilzunehmen?

Cathy Lugner: Ich finde die Sendung spannend. Als die Anfrage kam, musste ich als aussichtsloser einsamer Single nicht lange überlegen. Ich dachte mir, warum nicht? Ich sprenge gerne den Rahmen und schlage neue Wege ein. Die Entscheidung fiel mir umso leichter, weil ich kein Problem mit Nacktheit habe. Schließlich zog ich mich bereits zweimal für den Playboy aus. Trotzdem bin ich in gewissen Bereichen des Lebens konservativ. Ein One-Night-Stand käme für mich nie in Frage.

Dann war es für Sie kein großes Ding, splitternackt gefilmt zu werden?

Lugner: Ganz genau. Die Produktion von "Naked Attraction" machte es mir ebenfalls leicht. Sie dachte sich für meine Waschküche (so bezeichnet Frau Lugner ihre Scham, Anmerkung der Redaktion) ein besonderes Schmuckstück aus. Den Intimschmuck legte meine Stylistin an. Danach war von meinem Intimbereich nichts zu erkennen. Ich fühlte mich sehr wohl.

Fühlen Sie sich wohl in Ihrem Körper?

Lesen Sie dazu auch

Lugner: Natürlich habe ich auch Problemzonen. Ich bin auch nur eine Frau und stehe dazu.

Sie erwähnten, dass Sie nach ihrer Ehe mit Baulöwe Richard Lugner seit längerem Single sind.

Lugner: Ja. Als Person des öffentlichen Lebens ist es sehr schwierig, einen neuen Partner kennenzulernen. Die, die mich nicht kennen, stecken mich schnell in eine Schublade. Sie müssten mich erst näher kennenlernen. Das gestaltet die Suche nach einem Mann sehr schwierig. Generell bin ich unsicher, ob es ein Typ ernst meint oder er nur das Rampenlicht sucht.

Sie waren als sogenannte Pickerin bei "Naked Attraction". Das heißt, Sie hatten die Wahl. Ihre Entscheidung fiel auf Intimpiercing-Träger Rico.

Lugner: Ja, das ist ein netter junger Bursche. Wir hatten ein angenehmes Date, waren trinken. Es war lustig, aber leider knisterte es nicht. Darum kehrte ich alleine nach Düsseldorf zurück.

Zwei Jahre war Richard Lugner mit Cathy verheiratet. Der Baulöwe ist bekannt für seine berühmten Gäste beim Wiener Opernball. Diesmal begleitete ihn Schauspielerin Melanie Griffith.
Foto: Herbert P. Oczeret, dpa (Archivfoto)

Wie fanden Sie die anderen Singles?

Lugner: Ich ziehe wirklich meinen Hut vor diesen Jungs, die den Mut haben, sich vor einem Millionenpublikum nackt hinzustellen. Ich versuchte, immer höflich zu sein und niemanden reinzureiten. Ich wollte es nicht wie Kandidaten anderer Sendungen machen. Leider hat mich keiner der anderen geflasht. Darum wollte ich sie nicht kennenlernen. Aber ich bin mir sicher: Von ihnen findet jeder seinen passenden Deckel.

Haben Sie die Sendung im Fernsehen verfolgt?

Lugner: Natürlich! Ich sah mir meinen "Naked Attraction"-Auftritt alleine an. Ich wollte mir mein eigenes Urteil bilden. Es meldeten sich viele Freunde und Bekannte per Telefon. Das Feedback fiel sehr positiv aus. Ich bin glücklich, diese Erfahrung in meinem Leben gemacht zu haben. Es war lustig. Ich habe herausgefunden, dass ich ein sehr konservativer Mensch im Hinblick auf das Kennenlernen bin.

War das vorher anders?

Lugner: Vor der Ehe ließ ich alles auf mich zukommen. Wartete ab, wie es sich entwickelt. Nach einigen turbulenten Jahren bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es in jeder Hinsicht passen muss. Ich bin nicht mehr die Jüngste. Ich will jemanden finden, der Bock auf Familie hat. Das ganze Programm mit Baum pflanzen, Kind kriegen usw. Entweder es kracht oder der Typ ist nichts für mich.

Was muss denn Ihr Traumtyp haben?

Lugner: Er sollte groß und sportlich sein. Kein Meister Propper. Wichtiger sind ein gepflegtes Äußeres, schöne Zähne und eine große Portion Humor. Einen Lump möchte ich nicht an meiner Seite. Keinen Swingerclub-Gänger. Ich lebe meine Sexualität lieber in den eigenen vier Wänden aus. Ohne Zuschauer. Genauso wenig mag ich einen Mann mit Stock im Poppes! Er muss familiär sein, die gleichen Ziele verfolgen und zu mir stehen. Eben einer, der Eier in der Hose hat. Der mir zur Seite steht gegenüber Menschen, die mich nicht mögen und kritisieren. Er muss auf alles pfeifen, was andere sagen. Ah, und ordentlich muss er sein. Ich mag es nicht, wenn Dinge herumliegen.

Was sind beim ersten Date absolute No-Gos?

Lugner: Stundenlang über die Ex zu philosophieren. Das geht gar nicht! Man sollte auf sein Gegenüber eingehen. Tischmanieren sind ebenfalls ein Thema. Er sollte mit mir nicht mit vollem Mund sprechen. Viele fallen bereits vorher durchs Raster, weil sie mir einfach nicht gefallen. Vollpfosten bekommen nicht meine Telefonnummer!

Milka Loff Fernandes moderiert die Show "Naked Attraction" auf RTL II. In der letzten Folge ging Cathy Lugner nackt auf Partnersuche.
Foto: © RTL II/RTL II/obs

Zahlen Sie die Rechnung oder der Mann?

Lugner: Beim ersten Date sollte der Mann bezahlen. Bitte nicht falsch verstehen. Ich kann meine Rechnungen selbst begleichen. Aber beim ersten Treffen bin ich altmodisch. Danach gerne abwechselnd. Der Mann sollte immer den Gentleman geben. Das ist wichtig!

Weiß Ihre zehnjährige Tochter Leonie von Ihrem Auftritt bei "Naked Attraction"?

Lugner: Wir sprechen offen über so ziemlich alles. Bei "Naked Attraction" weiß sie, dass ich an einer Show teilgenommen habe. Sie weiß aber nicht, um was es in dem Format geht.

Welche Projekte stehen in der nächsten Zeit an?

Lugner: Nach den super Einschaltquoten von "Naked Attraction" rechne ich mit weiteren Anfragen. Momentan laufen bereits Gespräche mit verschiedenen Produktionsfirmen. Darunter sind diverse Shows. Näheres darf ich leider noch nicht verraten.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.