Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Islam: Das ist der Haddsch

Islam
30.09.2014

Das ist der Haddsch

Die große moslemische Pilgerfahrt, der Haddsch, beginnt Anfang Oktober.
Foto: dpa

Die große moslemische Pilgerfahrt, der Haddsch, beginnt Anfang Oktober. Was steckt dahinter?

Der Haddsch ist eine Wallfahrt nach Mekka, dem religiösen Mittelpunkt der islamischen Welt. In Mekka, dem Geburtsort des Propheten Mohammed, steht die Kaaba, das Gotteshaus und zentrale Heiligtum der Muslime.

Der Haddsch gehört zu den fünf Säulen des Islam. Die anderen vier Säulen sind das Glaubensbekenntnis zu Gott und zu Mohammed als dem Propheten Gottes, das rituelle Gebet, das jeder Gläubige fünfmal am Tag sprechen soll, die Almosensteuer und das Fasten im Monat Ramadan. Jeder Muslim muss, wenn es Gesundheit und Geld zulassen, einmal im Leben nach Mekka fahren und die Riten der Wallfahrt vollziehen.

Wer die Pilgerfahrt nach Mekka unternommen hat, darf sich danach mit dem Ehrentitel Hadschi (für Männer) oder Hadscha (für Frauen) schmücken.

Wann findet der Haddsch statt?

Der Hadsch findet  während bestimmter Tage des islamischen Monats Dhu I-hiddscha statt. Er beginnt  nach dem islamischen Kalender am 8. des Monats Dhu I-hiddscha  und endet am 12. Da sich alle islamischen Gebote nach dem Mondkalender richten, verschiebt sich auch die Haddsch-Zeit jährlich. Der Höhepunkt der Pilgerfahrt ist die Zusammenkunft auf dem Berg Arafat und der darauffolgende Besuch der Kaaba. Dieser Besuch findet am ersten Tag des Opferfestes statt, das in diesem Jahr auf den 4. Oktober fällt.

Der Verlauf des Haddsch

Der Haddsch beginnt am 8. des Monats Dhu I-hiddscha mit dem siebenmaligen Umwandern der Kaaba. Danach spricht der Pilger Gebete. Anschließend muss er siebenmal im Laufschritt den Weg zwischen den Hügeln Safa und Marwa zurücklegen.

Am zweiten Tag machen sich die Pilger zum 25 Kilometer entfernten Berg Arafat auf, wo Meditationen und Gebete anstehen. Am 10. des Monats feiern die Pilger im benachbarten Ort Mina wie die Moslems auf der ganzen Welt das Opferfest. Danach beendet der Pilger seinen Weihezustand, indem er sich die Haare schneiden oder komplett den Kopf scheren lässt. An den beiden letzten Tagen kehren viele Gläubige nochmals nach Mina zurück. Nicht zwingend, aber doch üblich ist zum Abschluss die erneute siebenmalige Umwanderung der Kaaba.

Vorfälle während des Haddsch

Beim Haddsch kamen in den letzten Jahren mehrere Hundert Menschen ums Leben:

  • Juli 1990: In einem Fußgängertunnel brach eine Panik aus, bei der fast 1500 Pilger totgetrampelt wurden.    
  • Januar 2006: Nach einer Massenpanik starben in Mina über 350 Pilger.    
  • April 1997: In einem Zelt brach ein Feuer aus, bei dem fast 350 Pilger ums Leben kamen.
  • Dezember 1975: Ein Gaszylinder explodierte in einem Zeltlager. Bei dem Feuer starben 200 Pilger.     nos
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.