Newsticker
Jugendliche sollen in allen Bundesländern Corona-Impfangebote bekommen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. James Corden: Hässliche Statue von David Beckham: Komiker legt Fußballstar rein

James Corden
13.03.2019

Hässliche Statue von David Beckham: Komiker legt Fußballstar rein

David Beckham wurde mit einer hässlichen Statue hereingelegt.
Foto: Will Oliver, dpa

Zu Ehren von David Beckham wird eine Statue mit seinem Abbild aufgestellt. Doch die ist völlig entstellt. Verantwortlich dafür war Komiker James Corden.

Als 2017 am Flughafen in Madeira eine Büste von Fußball-Star Christiano Ronaldo (34) enthüllt wurde, staunte dieser nicht schlecht. Denn die Statue war - bei aller künstlerischen Freiheit - komplett entstellt und hatte nur wenig Ähnlichkeit mit Ronaldo. Spott und Hohn in den sozialen Netzwerken waren die Folge. Auf Facebook, Twitter, Youtube und Co. machten sich die Menschen über das Bronze-Modell von "CR7" lustig. Jetzt ist - beinahe - das Gleiche einer weiteren Fußball-Legende passiert: David Beckham.

Die falsche Statue von David Beckham in Los Angeles wirkt grotesk

Zumindest dachte er das. Denn im Gegensatz zu der Pannen-Statue auf Madeira war Beckhams hässliches Ebenbild nur ein Witz des Komikers und Moderators James Corden, bekannt für seine Late-Night-Sendung und "Carpool Karaoke". Gemeinsam mit Beckhams Ex-Club LA Galaxy spielte er dem 43-jährigen Ex-Fußballstar einen Streich. Auch Beckham sollte eine Statue bekommen, und zwar eine schöne, die außerhalb des Stadions in LA aufgestellt werden sollte.

Beckham hatte sich dafür sogar bereits mit dem verantwortlichen Künstler getroffen. Doch Komiker Corden funkte dazwischen und tauschte das vollendete Modell mit einer gefälschten, wesentlich hässlicheren Statue aus. Das Fake-Modell schielt, hat ein übergroßes Kinn und einen unnatürlich großen Hintern. Als die Statue vorgestellt wurde, war das Team von James Cordens Late-Night-Sendung mit versteckten Kameras dabei: Beckham blickt erwartungsvoll drein, der Vorhang fällt. Und Beckham?

Das ist die Original-Statue von David Beckham

 

Dem entgleiten kurz die Gesichtszüge, dann klatscht er pflichtbewusst, aber zögerlich. Bemüht höflich weißt er den Künstler und die Verantwortlichen seines Ex-Clubs auf die Mängel hin. Es wird diskutiert. Beckham sagt: "Wenn meine Kinder das sehen würden – ich glaube die würden weinen, wenn ich ehrlich bin." Dann kommt ein Gabelstapler um die Statue abzutransportieren. Der Fahrer bleibt hängen, die Statue fällt um und zerbricht. Beckhams trockener Kommentar zum Staplerfahrer: "Damit hast du mir wahrscheinlich einen Gefallen getan."

Das komplette Video zur Statue von David Beckham

In dem Moment wird Beckham von seinen Qualen erlöst: Moderator James Corden, der sich im Hintergrund köstlich über die Szenerie amüsierte, kommt angelaufen und löst die Sache auf. Die Erleichterung ist dem Ex-Fußballer anzusehen.

Die echte Statue wurde übrigens doch noch vor dem LA-Galaxy-Stadion aufgestellt - und die sieht Beckham durchaus ähnlich. (mayjo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.