Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Kachelmann-Prozess: Ex-Geliebte soll wieder in Zeugenstand

Mannheim

22.03.2011

Kachelmann-Prozess: Ex-Geliebte soll wieder in Zeugenstand

Jörg Kachelmann. dpa

Die Ex-Geliebte Jörg Kachelmanns soll diese Woche wieder in den Zeugenstand. Sie beschuldigt den Wettermoderator, sie vergewaltigt zu haben.

Im Vergewaltigungsprozess um Wettermoderator Jörg Kachelmann muss am Mittwoch ein Polizeibeamter erneut vor Gericht. Der Beamte hatte die Verhaftung Jörg Kachelmanns am Flughafen Frankfurt im März 2010 geleitet.

Bereits im September vergangenen Jahres hatte der Polizist als Zeuge im Kachelmann-Prozess gesagt, dass Jörg Kachelmann bei seiner Festnahme keinerlei emotionale Reaktion gezeigt habe. Acht Polizeibeamte aus Hessen und Baden-Württemberg waren anwesend.

Außerdem ist für Mittwoch am Landgericht Mannheim die Vernehmung des Anwalts des mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers geplant. Die 38 Jahre alte Radiomoderatorin nimmt als Nebenklägerin am Prozess teil. Die Verteidigung hat die Befragung des Anwalts beantragt, um zu klären, ob ihn ein Richter des Oberlandesgerichts Karlsruhe anlässlich der Aufhebung des Haftbefehls gegen Kachelmann anrief und dem Anwalt sagte, er habe Angst um das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer und deren Therapeuten.

Mutmaßliches Vergewaltigungsopfer wieder im Zeugenstand

Am Freitag soll das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer zum zweiten Mal in den Zeugenstand. Die Verteidigung will weitere Fragen an die Ex-Geliebte Kachelmanns stellen. Die Öffentlichkeit wird vermutlich wie bei ihrer ersten Aussage ausgeschlossen.

Jörg Kachelmann muss sich seit 6. September 2010 wegen besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er bestreitet die Tat. dapd

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren