Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung erklärt Regionen in elf EU-Ländern zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Kampf der Realitystars": Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein im Porträt - 12.8.20

RTL 2

12.08.2020

"Kampf der Realitystars": Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein im Porträt - 12.8.20

Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein nimmt bei "Kampf der Realitystars" teil. Alle Infos zur Kandidatin erhalten Sie hier im Porträt.
Bild: RTLZWEI

"Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand" läuft auf RTL 2. Auch Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein nimmt am Format teil. Wir stellen Ihnen die Kandidatin im Porträt vor.

"Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand" gibt es aktuell bei RTL 2 zu sehen. Vor der traumhaften Kulisse Thailands kämpfen 12 Reality-Sternchen in verschiedenen Challenges um ein Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro. Auch Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein nimmt am TV-Format teil. Hier stellen wir Ihnen die Kandidatin im Porträt vor.

"Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand":  Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein im Porträt

Bekannt wurde die 57-Jährige durch ihre langjährige Ehe mit Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein. 1993 heiratete die gebürtige Osttirolerin Andrea Johanna den deutschen Unternehmer, der später durch eine Adoption seinen Adelstitel erlangte.

Ab 1994 lebte das Ehepaar gemeinsam auf Mallorca in der Villa Colani in Calvià. Von Sayn-Wittgenstein erwarb gemeinsam mit ihrem Mann zahlreiche Immobilien auf Mallorca, in Deutschland und in Österreich, die das Paar renovierte und später veräußerte.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann war Fürstin Andrea Sayn-Wittgenstein in zahlreichen TV-Formaten wie "Der Immobilienfürst", "Secret Millonaire" oder "Promis auf Harz IV" zu sehen.

Im Juli 2018 gab das Paar nach über 25 Jahren Ehe seine Trennung bekannt.

Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein erkrankte an Leukämie

Im Jahr 2012 ereilte die 57-Jährige ein Schicksalsschlag: Andrea von Sayn-Wittgenstein erkrankte an Blutkrebs. Die Prognosen der Ärzte fielen damals denkbar schlecht aus, doch durch ein Medikament konnte die Fürstin von ihrer Erkrankung geheilt werden. Heute erfreut sich Andrea von Sayn-Wittgenstein wieder bester Gesundheit. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren