Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Karlsruhe: Eichhörnchen verfolgt Mann - und schläft dann friedlich ein

Karlsruhe
10.08.2018

Eichhörnchen verfolgt Mann - und schläft dann friedlich ein

Eichhörnchen Karl-Friedrich verfolgte erst einen Mann in Karlsruhe, dann schlief es friedlich ein.
Foto: Polizei Karlsruhe

Eichhörnchen-Alarm in Karlsruhe: Ein Mann fühlte sich so von einem Nager verfolgt, dass er die Polizei zur Hilfe rief. Das Eichhörnchen selbst nahm das Ganze entspannt.

Es war ein äußerst ungewöhnlicher Notruf, der am Donnerstagvormittag bei der Polizei in Karlsruhe einging. Er werde von einem Eichhörnchen verfolgt, meldete ein Mann und bat die Beamten um Hilfe.

Die Beamten zögerten nicht lange und schickten eine Streife in die Erzbergerstraße, um der Sache nachzugehen. Tatsächlich trafen die Polizisten dort auf den Mann, der von dem hartnäckigen kleinen Geschöpf verfolgt wurde.

Während die Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz sich vor Ort ein Bild von der Situation machten, sorgte das Eichhörnchen offenbar für jede Menge Spaß und Begeisterung. Dies belegt das Einsatzprotokoll, aus dem die Karlsruher Polizei jetzt zitierte: "Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen: Karl-Friedrich." Gefolgt von der Nachricht: "Das Eichhörnchen ist aufgrund des Schreckens eingeschlafen."

"Karl-Friedrich" wurde auf das Revier verbracht. Dort kümmerte man sich sofort um eine Unterkunft für das kleine Eichhörnchen. Das Tier befindet sich mittlerweile in einer Auffangstation und wird laut Polizei "bestens umsorgt". (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.