1. Startseite
  2. Panorama
  3. Kathrin Ackermann will nicht auf den Mond

50 Jahre Mondlandung

21.05.2019

Kathrin Ackermann will nicht auf den Mond

Die Schauspielerin Kathrin Ackermann steht fest auf der Erde.
Bild: Jens Kalaene (dpa)

Die Schauspielerin steht mit beiden Beinen fest auf der Erde. Ins All zu reisen, reizt sie überhaupt nicht.

Die Schauspielerin Kathrin Ackermann kann sich kein Leben auf dem Mond vorstellen.

"Es gibt ja heute Leute, die brennen darauf, da auch hinzufahren und geben Unmengen Geld dafür aus", sagte die 81-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in München anlässlich des 50. Jahrestages der Mondlandung am 21. Juli 1969. "Ich finde die Erde so toll. Dieses Bedürfnis nach Abenteuer habe ich nicht."

Umso wichtiger sei es, den Klimawandel zu stoppen und die Erde zu retten, gerade im Hinblick auf nachfolgende Generationen. "Ich hoffe, dass die Menschen einfach irgendwann aufwachen und dass man aufhört, zu denken, das erlebe ich nicht mehr."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kathrin Ackermann ist die Mutter der Schauspielerin Maria Furtwängler und stellt im "Tatort" auch die Mutter von Furtwänglers TV-Charakter Charlotte Lindholm dar. (dpa)

Kathrin Ackermann

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Mehrfamilienhaus in Wien nach Explosion teilweise eingestürzt
Wien

Häuser nach Explosion teilweise eingestürzt

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen