Newsticker
Zahl der Neuinfektionen steigt im Vergleich zur Vorwoche leicht an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Kritik zum Münster-Tatort: "Dienst nach Vorschrift"

Pressestimmen

04.11.2019

Kritik zum Münster-Tatort: "Dienst nach Vorschrift"

Riecht verdächtig? Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Frank Thiel (Axel Prahl) untersuchen eine Dose Lakritz im Haus des Opfers.
Bild: Willi Weber, WDR

Boerne und Thiel lieferten im Münster-Tatort gestern weniger Klamauk als gewohnt. In die Annalen eingehen dürfte "Lakritz" vermutlich nicht. Die Tatort-Kritik.

Der Tatort aus Münster muss als Quotenkönig muss man liefern. Ermitteln Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl), gibt's in der Regel keinen Krimi von der Stange. Umso kritischer blickt die Fan-Gemeinde auf jeden noch so kleinen Qualitätsabfall. "Lakritz", der inzwischen schon 35. Fall des Münster-Duos, bietet nicht den übliche Massivität an Klaumauk und Komödie - und kommt trotzdem bei vielen Kritikern gut an. Die Pressestimmen.

Kritik zum Tatort gestern: Dienst nach Vorschrift in Münster

Drogen-, lakritz- und jungenschweißverklebter Krimi-Klamauk über die Macht der Erinnerung. Spiegel Online

Der Münster-Tatort macht Dienst nach Vorschrift. Frankfurter Rundschau

An Lakritz scheiden sich die Geister: Entweder man liebt oder man hasst sie. Genau so ist es mit dem Münsteraner "Tatort". Fans sollten die neuen Folge nicht verpassen, alle anderen können sie sich sparen. Stern

An diesem Duo kann man sich nicht sattsehen. Bild

Bewertung: Tatort-Folge aus Münster ist eine Täter-Suche alter Schule

Boerne und Thiel kalauern seltener als sonst und das, was alles genießbar verbindet, ist Lakritz. Süddeutsche Zeitung

Klar, Boerne und Thiel wurden uns in den vergangenen Jahren schon in weitaus pfiffiger konzipierten Fällen präsentiert (tolle Beispiele wären "Spieglein, Spieglein" oder "Fangschuss"). Die große Fangemeinde des gewohnt zickig, mitunter fast ein wenig auf Autopilot agierenden Teams wird aber auch diesen Fall um alte Wunden, Lieben und Demütigungen mit einem amüsierten Dauergrinsen begegnen. TV Spielfilm

 

Die neue Tatort-Folge aus Münster ist eine Täter-Suche alter Schule. Was in "Lakritz" dabei so alles enthüllt wird, ist zwar wenig plausibel. Aber bei diesem Team geht es ja vor allem darum, dass man ihnen so gerne beim Spielen zuschaut. Neue Zürcher Zeitung

Tatort Kritik: Kurzweiliger Sonntagabend mit Boerne und Thiel

Zuletzt hatte sich das Tatort-Team aus Münster gern in den Abgründen der Krimikomödie verrannt. Jetzt ermittlen sie hinter einem Lakritz-Mörder her und wirken wie in einen Jungbrunnen geplumpst. Welt

Wer die Gags einigermaßen unbeeindruckt durchwinkt, dem bietet die Münsteraner Institution unterm Strich einen kurzweiligen Sonntagabend, bei dessen Happy-End nicht nur Rotwein und Cola einander spürbar näher rücken. ntv

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Martin Menke, WDR/Bavaria Fiction GmbH

Dabei steht der Münsteraner Tatort im besten Fall für eine gelungene Mischung aus Krimi und Komödie, aus Spannung und Spaß. Thorsten Wettcke, Autor der Folge „Lakritz“, und Regisseur Randa Chahoud sind bei dieser Gratwanderung – anders in manchen Klamauk-Orgien – nicht ins Stolpern geraten. In den Dialogen kommt niemand ungeschoren davon, selbst der Rückblick in die Jugendjahre von Rechtsmediziner Boerne bleibt erträglich. Der Tagesspiegel

Kritik und Pressestimmen zu den letzten Tatort-Folgen am Sonntag

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren