Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Larissa fährt "zur Hölle", der Wendler nach Hause

Dschungelcamp 2014

21.01.2014

Larissa fährt "zur Hölle", der Wendler nach Hause

An Tag 4 im Dschungelcamp wurde es richtig widerlich! Die Gespräche drehten sich um menschliche Ausscheidungen, dann folgte eine Ekel-Prüfung. Und ach ja: Der Wendler ist raus.

Wer dachte beim Dschungelcamp 2014 steht alles im Zeichen des Wendlers, der hat sich getäuscht! Das österreichische Model Larissa Marolt hat dem Sänger bei der RTL-Show den Rang abgelaufen. Sie und nicht der Wendler absolviert eine Dschungel-Prüfung nach der anderen und zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Deshalb so die Meinung der anderen Campbewohner und Moderatorin Sonja Zietlow, hat der Sänger jetzt beleidigt die Reißleine gezogen und den Satz der Sätze "Ich bin ein Star holt mich hier raus!" gerufen. Der Wendler ist raus!

Wendler-Abgang ärgert Mola und Winfried

"Er hat es darauf angelegt, als erster raus zu gehen, um die ganze Pressemeute auf sich zu lenken", schimpft Mola Adebisi. Winfried Glatzeder schlägt in die gleiche Kerbe. "Ich habe das Gefühl, dass Du das alles vorher geplant hast". Und legt nach: "Aus kriminalistischer Sicht ist der 'Fall Wendler' abgeschlossen, weil er für sich die Strafe lebenslänglich bekommen hat, nämlich lebenslänglich mit sich leben zu müssen. So wie er ist". Klar, das sieht der Wendler anders. Er habe seine Grenze erreicht. Er wolle gesund bleiben und nicht seine Karriere wegen einer "Keimvergiftung" aufs Spiel setzen. Aha. Die entgangene Gage scheint ihm egal. Ganz im Gegensatz zu Larissa Marolt.

Widerliche Dschungel-Prüfung in der Stretch-Limousine

Wiederholt kämpft das österreichische Model mit den Tränen und der Frage, wie lange sie noch im Dschungel aushalten müsse, um die volle Gage zu bekommen. Die Antwort ist eine Dschungel-Prüfung nach der anderen. Auch an Tag 4 haben die Zuschauer Larissa zur Prüfung in der RTL-Show gewählt. Der Titel: "Fahr zur Hölle". Da hilft auch der Versuch nichts, das Telefon-Voting anzufechten oder permanent zu betonen, dass man diese Prüfung nicht absolvieren werde. Larissa tritt an und es wird richtig widerlich! Das Model muss in einer mit Dschungeltierchen besetzten Limousine nach den beliebten Sternen suchen.

Halt: Zunächst ist im Auto kein Tier zu sehen, nur eine Flasche Champagner. Doch kaum beginnt die Suche, kommen Ameisen, Krabbeltiere, Schleim und andere ekelhafte Dinge auf sie niedergeprasselt. Die Motivation bei Larissa scheint allerdings auf dem Nullpunkt. Sie köpft ersteinmal den Champagner, bevor sie weiter sucht und von noch mehr Ekelhaftem überzogen wird. Wirklich widerlich, wie sie da in der feuchten, mit Maden und anderem Getier versetzten Schleimpampe wühlt und zwischen den Sitzen, in Lüftungsschlitzen und anderswo nach weiteren Sternen fischt.

Im Kofferraum kramt sie dann in Fleischabfällen weiter. Eine Minute hätte Larissa noch Zeit, doch ihre Spinnenphobie hemmt sie, noch weitere Klappen oder Türen zu öffnen. Sie gibt auf. Die Ausbeute: drei Sterne. Die Campbewohner sind frustriert - wieder kaum etwas zu essen. Und als dann auch noch die Nummer mit dem Champagner rauskommt, wünscht sich Jochen Bendel es käme "ein Blitz von oben, der sie abholt".

Diskussion um menschliche Ausscheidungen und erloschene Mückenlampe

Während sich auch an Tag 4 beim Dschungelcamp 2014 alles um Larissa und den Wendler dreht, kommen die anderen Campbewohner kaum zum Zug. Mode-Designer Julian F.M. Stöckel setzt sich zu Beginn der Sendung in Szene und wettert über die miesen Toilettenbedingungen. Er hat große Schwierigkeiten mit seinen Ausscheidungen. Er fühlt sich permanent bei seinem großen Geschäft gestört und hat - O-Ton Jochen Bendel - dazu mit "dicken Eiern" zu kämpfen.

Bei Gabby kullern zwischendurch die Tränen, weil sie in der Nacht von einem Mückenschwarm attackiert wurde, und nun unter den schmerzenden Pusteln zu leiden hat. Und alles nur, weil der böse Winfried die Anti-Mücken-Lampe ausgemacht hat. "Ich bin schon von innen und außen geräuchert, da will ich nicht auch noch die Paraffindämpfe einatmen", argumentiert der Schauspieler. Gabby sei eben nicht "dschungeltauglich". Das findet Gabby zu einfach: "Egoistenschweine", kontert sie, stößt aber bei Winfried auf taube Ohren.

Melanie und Larissa bei nächster Dschungelprüfung

Am Dienstag gehen Zickenkrieg, Mückenärger und Lagerkoller in die nächste Runde. Die Dschungel-Prüfung trägt den Namen "Weinkeller des Grauens" und fordert - na? Natürlich! Larissa! Aber sie darf Melanie Mülller mitnehmen, die ebenfalls von den Zuschauern gewählt wurde. Dann auf ein Neues.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren