1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leslie Mandoki, der musikalische und politische Brückenbauer

Musiker

22.10.2019

Leslie Mandoki, der musikalische und politische Brückenbauer

Der Musiker und Produzent Leslie Mandoki hat mit seiner internationalen Star-Truppe Mandoki Soulmates das Doppelalbum "Living In The Gap/Hungarian Pictures" produziert und wird im Herbst 2019 Konzerte geben.
Bild: Tobias Hase, dpa

Von Dschinghis Khan bis Angela Merkel, von VW bis Fridays for Future – bei Leslie Mandoki kommt’s zusammen. Privat, politisch, musikalisch: ein Märchen.

Natürlich muss er die Geschichte gerade heute einfach noch mal erzählen. "Turn The Wind" sprechsingt Leslie Mandoki also höchstselbst, wenn er nun, nach zehn Jahren Pause, ein neues Album mit seinen höchst prominent besetzten Soulmates vorgelegt hat. Und ab nächster Woche auch auf Tour in Hamburg und München, Dortmund und Berlin wird er, der einst in Ralph Siegels Dschinghis-Khan-Hits dröhnte, mit inzwischen 66 bedeutungsvolle Reime raunen: "As a Refugee I came to Germany, to be free to disagree …" Zum Mauerfalljubiläum, in Zeiten hitziger Migrationsdebatten: Seine Fluchtgeschichte von 1975, aus Ungarn nach Deutschland, in die Meinungsfreiheit. Willkommen in 2019.

Seit über 25 Jahren läuft das Soulmates-Projekt

Es ist sein persönliches Märchen, mit dem Mandoki auch die politische Brücke in die Gegenwart baut – das Doppelalbum "Living In The Gap/Hungarian Pictures" nämlich ist die Verbindung alter Rebellen mit einer jungen, rebellierenden Generation von "Fridays for Future". Und dazu wiederum bringt er ziemlich unterschiedliche Musiker zusammen: Rocker Peter Maffay und Till Brönner, Al Di Meola und Ian Anderson von Jethro Tull …

Seit über 25 Jahren läuft das Soulmates-Projekt jetzt – und die Schar der darin vereinten Seelenverwandten ist so groß und so prominent, dass, wer Mandoki fragt, ob es noch jemanden gäbe, den er unbedingt in sein Red Rock Studio in Tutzing holen will, schlicht und lakonisch zur Antwort bekommt: "Dann rufe ich ihn an." Das haben künstlerischer Fleiß, technische Fertigkeit und Netzwerker-Fähigkeiten aus einem einstigen Studiomusiker in München gemacht. Und viel häufiger wird dabei er selbst angerufen und als Brückenbauer engagiert.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Leslie Mandoki tüftelt auch an E-Auto-Sounds

Leslie Mandoki hat schon für Präsentationen von Mercedes und vor allem von VW Musik komponiert – und tüftelt auch gerade daran, wie ein E-Auto klingen könnte, um auf sich aufmerksam zu machen. Er hat schon für Angela Merkels Wahlkämpfe Songs geschrieben, 2009 "Wir sind wir" und 2013 "An jedem neuen Tag" – hat in letzterem Jahr auch selbst für die CSU bei den Landtagswahlen kandidiert, ist Kritiker von Friedrich Merz und Gesprächspartner von Victor Orbán.

Da muss schon jemand dafür sorgen, dass er dem Netz entkommt, um an eigene Projekte zu denken. So jedenfalls kam es zum neuen Album. Sohn Gabor hat Leslie für 15 Tage in ein Häuschen nach Bali geschickt. Mit dem Auftrag: Schreib das Album deines Lebens! Gabor übrigens steht im Studio am Starnberger See bereits mit in der Verantwortung und Tochter Julia spielt mit bei den Soulmates, während Tochter Lara als Schauspielerin ihren Weg geht, zuletzt zu sehen in "Leberkäsjunkie". Aber auch der nach wie vor mit deren Mutter Eva verheiratete Vater hat ja nicht nur Musik für Sendungen wie "Sturm der Liebe" geschrieben – er ist auch schon darin aufgetreten. Und zwar in seiner besten Rolle: als er selbst.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier."

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren