Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mindestens elf Tote nach Beschuss von Wohngebäuden in Saporischschja
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Let's Dance"-Jurorin: Motsi Mabuse bringt Tochter zur Welt

"Let's Dance"-Jurorin
07.08.2018

Motsi Mabuse bringt Tochter zur Welt

Die Tänzerin Motsi Mabuse ist Mutter geworden.
Foto: Henning Kaiser, dpa (Archiv)

Motsi Mabuse hat am Montag eine Tochter zur Welt gebracht. Es ist das erste Kind für die 37-Jährige Tänzerin und "Let's Dance"-Jurorin.

"Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse (37) hat eine kleine Tochter bekommen. Die Geburt sei am Montag gewesen, Mutter und Kind seien wohlauf, sagte ihre Sprecherin Belgin Üngör am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Motsi Mabuse und ihr Mann, der Profi-Tänzer Evgenij Voznyuk, freuten sich riesig. Es ist das erste Kind für die deutsch-südafrikanische Tänzerin.

Im März hatte Motsi Mabuse die Schwangerschaft bestätigt. "Ja, es stimmt. Wir bekommen in diesem Sommer ein Baby! Unser größter Wunsch ist wahr geworden", schrieb sie auf Instagram neben einem Foto mit Babybauch. Auch in der "Let's Dance"-Show auf RTL war die Nachricht ein Thema gewesen: In der zweiten Live-Show der diejährigen Staffel verkündete Motsi Mabuse ihr Babyglück.

In ihrem engen, goldenen Kleid war der kleine Babybauch auch nicht mehr zu übersehen. Sie und ihr Mann wollten die Schwangerschaft so lange wie möglich für sich behalten, wie sie auf Instagram verkündete.

Motsi Mabuse war bei "Let's Dance" erst Profitänzerin

Die RTL -Tanzshow-Jurorin kam mit 18 Jahren nach Deutschland. Inzwischen besitzt die Choreografin und Profitänzerin auch die deutsche Staatsbürgerschaft und lebt in Frankfurt. Im nahegelegenen Eschborn leitet sie gemeinsam mit Evgenij Voznyuk auch ihre eigene Tanzschule.

Lesen Sie dazu auch

In der zweiten und dritten Staffel von "Let's Dance" tanzte Mabuse noch als Profitänzerin mit Guildo Horn und Rolf Schneider. Seit 2011 sitzt die Tänzerin gemeinsam mit Joachim Llambi und Jorge Gonzales in der Jury der Tanzshow. Daneben war sie 2011 ebenfalls Jurorin bei "Das Supertalent" und auch in anderen TV-Shows hatte Mabuse Fernsehauftritte.

Für die Vox-Sendung "Promi Shopping Queen" mit Star-Designer Guido Maria Kretschmer beispielsweise war Motsi Mabuse gemeinsam mit ihrer Schwester Otlile Mabuse aus Südafrika zum Shoppen in der Frankfurter Innenstadt. Ihre jüngere Schwester ist ebenfalls Tänzerin. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.