Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Liv Tyler überreicht Thomas Gottschalk einen Trost-Bambi

Bambi-Verleihung

17.11.2018

Liv Tyler überreicht Thomas Gottschalk einen Trost-Bambi

Hollywood-Star Liv Tyler überreichte Thomas Gottschalk die Bambi-Trophäe.
5 Bilder
Hollywood-Star Liv Tyler überreichte Thomas Gottschalk die Bambi-Trophäe.
Bild: Tobias Schwarz, afp photo

Wenn Sophia Loren und Thomas Gottschalk zusammen auf der Bühne stehen, wird es lustig. So am Freitag bei der Bambi-Verleihung. Wer sich sonst noch freuen durfte.

Kinder, es geht doch um den Bambi! Sie sollen quasi als Plauder-Paar die 70-jährige Geschichte der Gala Revue passieren lassen, ein paar Minütchen Filmausschnitte aus Schwarz-Weiß-Zeiten zeigen, Weißt-du-noch-Gefühle eben. Machen Thomas Gottschalk und Sophia Loren auch – kurz. Die meiste Zeit aber fühlt man sich wie in einer „Wetten, dass..?“-Sendung aus den 1990er Jahren.

Gottschalk mit seinen typischen Fragen, die ins Nichts führen, und Witzen auf eigene Kosten – natürlich über seine Villa, die vor ein paar Tagen in Kalifornien niederbrannte: „Gerade war ich noch herbstblond, jetzt bin ich aschblond.“ Und Loren, mittlerweile 84, die große italienische Schauspielerin und mehrfache Bambi-Preisträgerin, die sich an ihn kuschelt, ihm aber gleichzeitig schlagfertig die Show stiehlt („Der plappert und plappert“).

Alles nicht tiefgründig, aber unterhaltsam und damit ein wohltuendes Intermezzo beim Abarbeiten der vielen kleinen Rehlein-Überreichungen. Ach ja, weil auch seine Bambis von den Flammen geraubt wurden, erhält Gottschalk eine Art Trost-Bambi aus den Händen von Hollywood-Star Liv Tyler.

Preisträger Rod Stewart musste Teilnahme an Bambi-Verleihung absagen

Und sonst? Natürlich Stars, Stars, Stars bei der Verleihung, die fast drei Stunden lang in der ARD gezeigt wird. Ursprünglich hätten ja die Bayern-Kicker Franck Ribéry und Arjen Robben einen Preis in der Kategorie „Sport“ bekommen sollen. Doch der Veranstalter entschied sich nach einem Eklat um Ribéry um. Man habe sich gegen die Verleihung entschieden, nachdem dieser einen Journalisten nach der Niederlage bei Borussia Dortmund körperlich attackiert hat, hieß es. Glück für Bremens Stürmer Claudio Pizarro, der im zarten Fußballer-Alter von 40 Jahren von Paul Breitner die Trophäe überreicht bekommt.

Mit den Rehkitzen aus Gold ehrt der Burda-Verlag jedes Jahr nationale und internationale Stars. Wie üblich standen einige Preisträger bereits vorab fest: etwa Rod Stewart in der Kategorie „Legende“. Stewart muss seine Teilnahme an der Gala aber kurzfristig absagen. Er hat sich beim Fußballspielen am Fuß verletzt. Stewart, das nur am Rande, ist auch schon 73 Jahre alt.

Bambi: Marie Bäumer jubelt wegen Missverständnisses

Und weiter geht’s: Für seine Hauptrolle in dem von Deutschland ins Rennen um den Oscar geschickten Film „Werk ohne Autor“ erhält Schauspieler Sebastian Koch den Bambi. Dann eine kleine Panne: Marie Bäumer wird als erste der Nominierten in der Kategorie „Schauspielerin national“ vorgestellt – und denkt offenbar, sie habe gewonnen. Sie läuft strahlend auf die Bühne und muss von Laudator Heino Ferch enttäuscht werden: „Oh nein, du bist es noch nicht.“ Schnell flitzt Bäumer wieder an ihren Platz zurück. Noch mal auf die Bühne kann sie nicht. Den Preis gewinnt Paula Beer für ihre Rolle in „Bad Banks“.

Als beste internationale Schauspielerin wird Penélope Cruz ausgezeichnet. Mark Forster und Dua Lipa werden zu den besten Musikern gekürt, national und international. Luke Mockridge überzeugte die Jury als bester Komiker.

Penélope Cruz bekam den Bambi als beste internationale Schauspielerin. Sie will die Trophäe in die Nähe ihres Oscars stellen.
12 Bilder
Penélope Cruz, Mark Forster, Paula Beer: Das sind die Bambi-Preisträger
Bild: Soeren Stache, dpa

Die Krimiverfilmung "Babylon Berlin" (ARD/Sky) wurde in der Fernsehshow am Freitagabend in Berlin zur besten Serie gekürt. In der Publikumswahl gewann der Musiker Michael Schulte einen Bambi. Der Sänger hatte im Mai beim Eurovision Song Contest für Deutschland den vierten Platz geholt.

Und dann das Wiedersehen mit Liselotte Pulver, mittlerweile stolze 89 Jahre alt. Die Schweizerin wurde in den 50er Jahren zum Star des deutschen Films und zum Fernsehliebling, ob in Billy Wilders Komödie „Eins, zwei, drei“ oder später als „Lilo“ in der „Sesamstraße“. Pulver, sehr gerührt, wird für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Sie war übrigens schon anno 1964 beim Bambi dabei. Auch damals zählte Sophia Loren zu den Gästen. Allerdings ohne Thomas Gottschalk an ihrer Seite. (mit dpa und afp)

Sophia Loren, Heinz Rühmann und Liselotte Pulver 1964 bei der Bambi-Verleihung.
11 Bilder
Bilderstrecke: So war der Bambi früher
Bild: Heinz-Jürgen Göttert (dpa)
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.11.2018

TG wirkt bei solchen Veranstaltungen mittlerweile wie der Jung-Dino im Jurassic Park.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren