Newsticker
WHO stuft neue Corona-Variante als "besorgniserregend" ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Magdeburg: Hobbygärtner findet Flasche mit Zyankali auf seinem Grundstück

Magdeburg
23.06.2014

Hobbygärtner findet Flasche mit Zyankali auf seinem Grundstück

Das Zyankali im Garten eines Mannes aus Sachsen-Anhalt könnte von einem Diebstahl stammen.
Foto: Marc Müller (dpa)

Ein Mann hat in seinem Kleingarten eine Dose mit Zyankali und zwei weitere kleine Flaschen mit anderem Gift gefunden. Die Polizei hat einen Verdacht, woher das Gift stammt.

Eine Dose mit tödlichem Zyankali und zwei kleine Fläschchen mit anderem Gift hat ein Mann in seinem Kleingarten in Sachsen-Anhalt gefunden. Der Inhalt der beiden Giftfläschchen werde noch untersucht, teilte der Sprecher des Ordnungsamtes Salzwedel, Hans-Dieter Thiele, am Montag mit. Das Zyankali sei in seiner Originalverpackung und noch ungeöffnet in der Ortschaft Arendsee gefunden worden. Es lag von Pflanzen überwachsen in einer Ecke des Gartens, in der Nähe des Bahnhofs. Die beiden Fläschchen, eines mit Granulat und eines mit Flüssigkeit gefüllt, seien unbeschriftet gefunden worden.

Zyankali ist das Kaliumsalz der Blausäure. Das schnell wirksame Gift führt zu inneren Erstickungen und damit zum Tod.

Möglicherweise hängt der Gift-Fund mit einem Diebstahl 2010 von zusammen

Woher die Dose und die Fläschchen kamen, war unklar. Es bestehe der Verdacht, dass der Fund mit einem Diebstahl aus dem Jahr 2010 zusammenhängt, sagte Landkreisamt-Sprecher Thiele. Damals wurde eine gefährliche Substanz aus einer Wohnung in Arendsee gestohlen. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.