Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mann entdeckt auf seinem Sofa schlafenden Einbrecher

Berlin

13.05.2015

Mann entdeckt auf seinem Sofa schlafenden Einbrecher

Ein Einbrecher schlief bei seinem Opfer ein. Die Polizei hatte keine Mühe, ihn festzunehmen. Symbolbild
Bild: Julian Leitenstorfer

Ein Einbrecher ist in Berlin mit seinem Verbrechen nicht ganz fertig geworden. Plötzlich übermannte ihn die Müdigkeit. Zur Überraschung des Bewohners.

Ein Berliner hat in seinem Wohnzimmer einen Einbrecher vorgefunden. Der lag schlafend auf der Couch. Als der Wohnungseigentümer am späten Dienstagabend nach Hause kam, sah er den "augenscheinlich stark alkoholisierten Mann" auf seinem Sofa schlummern, wie die Polizei in der Hauptstadt am Mittwoch mitteilte. Die Terrassentür war demnach aufgebrochen, Fernsehgeräte und Computertechnik fehlten.

Einbrecher schläft erst auf Couch, dann will er etwas trinken

Der 65 Jahre alte Bewohner rief einen Nachbarn zu Hilfe und alarmierte die Polizei. Während die Männer auf die Beamten warteten, wachte der mutmaßliche Einbrecher auf und bat um etwas zu trinken - was er auch bekam, wie die Polizei mitteilte. Dann wurde er festgenommen.

Kurz nach Mitternacht alarmierten Passanten in einem anderen Stadtteil die Polizei, weil sie zwei Männer mit Fernsehern und fünf Taschen gesehen hatten. Die Beamten entdeckten bei den Männern Teile der Beute aus dem Wohnungseinbruch und nahmen die Verdächtigen fest. afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren