1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mann findet Königspython in Mülleimer

Nordrhein-Westfalen

10.09.2019

Mann findet Königspython in Mülleimer

HANDOUT - 09.09.2019, Nordrhein-Westfalen, Unna: Eine Schlange liegt in einem Mülleimer. Ein Mann in Bönen bei Unna entdeckte inmitten von Plastiktüten in einer Mülltonne eine etwa einen Meter lange Königspython, teilte die Polizei am Dienstag (10.09.2019) mit. Der 30 Jahre alte Hausbewohner ging auf Nummer sicher, machte ein Foto und informierte die Polizei. Foto: ---/Polizei Unna/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
Bild: Handout Polizei Unna, dpa

Ein 30-Jähriger hat in Nordrhein-Westfalen beim Öffnen einer Mülltonne eine Würgeschlange entdeckt. Der Mann rief die Polizei.

Ein Mann in Bönen (Nordrhein-Westfalen) hat beim Öffnen einer Hausmülltonne eine Würgeschlange entdeckt. Inmitten von Plastiktüten kauerte eine etwa einen Meter lange Königspython, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der 30 Jahre alte Hausbewohner ging den Schilderungen zufolge auf Nummer sicher, schaute ein zweites Mal in die Tonne und machte von dem Fund am Montagabend ein Foto. Anschließend informierte er die Polizei.

Ein Schlangenexperte nahm das Tier in seine Obhut

Wie die ungiftige Würgeschlange, die in den tropischen Regionen West- und Zentralafrikas heimisch ist, in den Müll geriet, will die Polizei ermitteln. Nach dem Fund wurde Strafanzeige gegen den noch unbekannten Halter erlassen. Ein Schlangenexperte nahm das Reptil an sich und berichtete später, dass es sich aufgewärmt und gut erholt habe.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zuvor hatte eine giftige Monokelkobra in Herne (Nordrhein-Westfalen) für Aufregung gesorgt. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten für Tage ihre Wohnungen räumen müssen, bis die hochgiftige Schlange eingefangen wurde. (dpa)

Berichte über die flüchtige Kobra in Herne finden Sie hier:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren