Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mann soll Kollegen nach Streit um Glauben getötet haben

Prozess in Konstanz

26.11.2018

Mann soll Kollegen nach Streit um Glauben getötet haben

Ein 26-Jähriger soll in Konstanz seinen Kollegen getötet haben. Vorangegangen war wohl ein Streit um den Glaubens des Opfers, der der Sikh-Religion angehörte.

Weil er einen Arbeitskollegen nach einem Streit um Glaubensfragen getötet haben soll, muss sich ein 26-Jähriger seit Montag vor dem Landgericht Konstanz verantworten. Laut Anklage soll der pakistanische Staatsangehörige das Opfer durch Schläge mit einem Hackmesser auf den Kopf getötet haben. Der mutmaßliche Täter war nach Angaben der Staatsanwaltschaft Moslem, der Getötete Anhänger der Sikh-Religion, die ihren Ursprung in Indien hat. Tatort sei die Wohnung des Opfers gewesen. Dem Angeklagten wird neben Totschlag auch Diebstahl vorgeworfen. Nach der Tötung im Mai 2018 soll er Handy und Geldbeutel des Opfers mitgenommen haben. Die Staatsanwaltschaft sprach von einem spontanen Entschluss. (dpa/lsw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren