Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mann springt in Krokodilgehege

13.07.2010

Mann springt in Krokodilgehege

Völlig betrunken ist ein Mann in ein Krokodilgehege gesprungen. Er wollte auf einem Reptil reiten.

Übermäßiger Alkoholkonsum hat die Hemmschwelle eines Australiers so weit herabgesetzt, dass er selbst vor einem Besuch im Krokodilgehege nicht zurückschreckte.

Ein Kneipenwirt in der Stadt Broome hatte den 36-Jährigen im betrunkenen Zustand vor die Tür gesetzt. Als der Mann an dem Reptiliengehege vorbeikam, sprang er nach Polizeiangaben über die Abzäunung und setzte sich auf ein fünf Meter langes Salzwasser-Krokodil, um darauf zu reiten.

Der 800-Kilogramm schwere Fatso habe nicht lange gefackelt und sofort zugebissen. Wie durch ein Wunder konnte sich der Trunkenbold befreien und lief mit sieben tief klaffenden Risswunden schnurstracks zurück zur Kneipe, wie deren Besitzer Mark Phillips der Website thewest.com.au erzählte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach Ansicht des Besitzers des Krokodilgeheges hatte der Mann großes Glück, mit dem Leben davon gekommen zu sein. Fatso sei eines der größten Krokodile im Park und hätte den ungebetenen Besucher mit einem einzigen Biss zermalmen könnnen, sagte Malcolm Douglas.

In Australien sterben jedes Jahr im Schnitt zwei Menschen durch den Angriff eines der als gefährlich geltenden Salzwasser-Krokodile. Die Reptilien können bis zu sieben Meter lang werden und bis zu einer Tonne schwer. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren