1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mann verprügelt Radfahrer und würgt Polizeihund

Karlsruhe

25.08.2019

Mann verprügelt Radfahrer und würgt Polizeihund

Einen Polizeihund zu würgen ist nicht nur wegen dessen Zähne eine schlechte Idee. Ein 34-jähriger Karlsruher hat es trotzdem versucht - und schwere Verletzungen davongetragen.
Bild: Mohssen Assanimoghaddam, dpa (Symbolbild)

Ein 34-Jähriger hat in Karlsruhe die Beherrschung verloren: Einen Radler verprügelte er mit einer Eisenstange. Danach würgte er einen Polizeihund.

Mit einer Eisenstange hat ein 34-jähriger Mann in Karlsruhe einen Radfahrer bewusstlos geprügelt. Als die Polizei anrückte, verletzte er nach deren Angaben drei Beamte und würgte den Diensthund. Erst einem größeren Aufgebot sei es gelungen, den Mann aus Rumänien zu überwältigen, wobei er schwere Verletzungen erlitten habe. Warum der Mann den Radfahrer angriff, war zunächst nicht klar. Kurz vor der Attacke hatte er am Samstagmittag mehrere Passanten angepöbelt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren