Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mars-Landung: Nasa-Rover "Perseverance" sendet erste Bilder

Mars-Landung

19.02.2021

Mars-Landung: Nasa-Rover "Perseverance" sendet erste Bilder

Dieses von der NASA zur Verfügung gestellte Foto zeigt das erste vom Perseverance-Rover gesendete Bild vom Mars.
Bild: Nasa, AP, dpa

Der Nasa-Rover "Perseverance" ist erfolgreich auf dem Mars gelandet und sendet Bilder. Bis seine gesammelten Proben die Erde erreichen, wird es aber lange dauern.

"Landung bestätigt", hieß es am Donnerstag aus dem Kontrollzentrum der Nasa, als der Rover "Perseverance" auf dem Mars aufsetzte. Wissenschaftler und Ingenieure bejubelten den Erfolg. Schließlich waren eine lange Vorbereitung und viel Geld in die Mission "Mars 2020" gesteckt worden.

Mars-Landung: Nasa-Rover "Perseverance" sendet direkt Bilder

Acht Jahre wurde der Mars-Rover der Nasa entworfen, der insgesamt rund 2,2 Milliarden Euro gekostet hat. Bei der gemeinsam mit der europäischen Raumfahrtagentur Esa geplanten Mission sollen erstmals Proben vom roten Planeten zur Erde gebracht werden.

Dafür hat der etwa drei Meter lange und 1000 Kilogramm schwere Nasa-Rover sieben wissenschaftliche Instrumente, einen Laser, 23 Kameras und Mikrofone an Bord. Auch ein kleiner Hubschrauber hilft bei der Erkundung. Laut Nasa sei "Perseverance" der "größte, schwerste, sauberste und technisch ausgefeilteste sechsrädrige Geologe, der je in den Weltraum befördert wurde".

Im Juli 2020 war der Mars-Rover am Weltraumbahnhof Cape Canaveral ins Weltall geschickt worden. Nach einem Flug von 50 Millionen Kilometern konnte er am Donnerstag landen und schickte direkt die ersten Schwarz-Weiß-Fotos, die die Oberfläche und den Horizont des Mars zeigen.

Nasa glücklich über die erfolgreiche Mars-Landung

Nasa-Chef Steve Jurczyk zeigte sich erleichtert, dass die Mars-Landung geglückt war: "Was für ein wundervolles Team, das durch alle Widrigkeiten und Herausforderungen gearbeitet hat, die die Landung eines Mars-Rovers mit sich bringen - und dann auch noch die Herausforderungen der Corona-Pandemie."

Wegen der Corona-Regeln waren im Kontrollzentrum der Nasa deutlich weniger Mitarbeiter anwesend, als es sonst üblich gewesen wäre. Sie hielten Abstand und trugen Masken mit einem Bild des Rovers. Nach der Meldung über die geglückte Mars-Landung umarmten sie sich auch nicht, sondern stießen nur jubelnd ihre Fäuste gegeneinander.

Jubel bei der Nasa: Am Donnerstag wurde die Mars-Landung bestätigt.
Bild: Bill Ingalls / Nasa, dpa

Chef-Ingenieur Rob Manning sagte nach der Mars-Landung: "Das Team rastet völlig aus, das ist alles so surreal." Auch US-Präsident Joe Biden gratulierte über Twitter: "Heute ist wieder bewiesen worden, dass mit der Kraft von Wissenschaft und amerikanischem Einfallsreichtum nichts unmöglich ist."

Proben von Mars-Rover "Perseverance" erreichen Erde wohl erst 2031

Nach Angaben der Nasa gehe es bei der Mission "Mars 2020" vor allem darum, Proben von Gestein und Boden zu sammeln und zur Erde zu bringen. Damit ist auch die Frage verbunden, ob es einmal Leben auf dem Mars gegeben haben könnte.

Der Nasa-Rover kann etwa 30 Röhrchen mit Proben befüllen. Bis diese die Erde erreichen, werden aber wohl noch einmal zehn Jahre vergehen. Erst 2028 soll ein weiterer Roboter auf dem Mars landen, der die Proben einsammeln und in die Umlaufbahn des Planeten befördern kann. Dort soll ein Raumschiff der Esa die Proben aufnehmen und bis zum Jahr 2031 zur Erde bringen.

"Perseverance" ist der fünfte Nasa-Rover, der auf dem Mars gelandet ist - der letzte war "Curiosity" im Jahr 2012. Von weltweit allen Mars-Missionen war bisher nicht einmal die Hälfte erfolgreich. (mit dpa)

Lesen Sie auch: Mondkalender 2021: Wann ist Vollmond? Wann Neumond?

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.02.2021

Wow. Ein paar Milliarden Entwicklungskosten und dann so ein tolles Bild. Schwarzweiß, verzerrt und unscharf. Da waren ja die Bilder der Mondlandung perfekt dagegen. Aber möglicherweise wurden diese ja auch in Nevada oder in einem Studio geschossen. ;o)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren