1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mega-Jackpot: 24-Jähriger räumt 768 Millionen Dollar ab

Powerball-Lotterie

24.04.2019

Mega-Jackpot: 24-Jähriger räumt 768 Millionen Dollar ab

Die Powerball-Lotterie bringt einem US-Amerikaner einen historisch großen Millionengewinn.
Bild: Nelson, dpa (Symbol)

In Wisconsin knackt ein junger Mann den Mega-Jackpot von umgerechnet 682 Millionen Euro – und kündigt als allererstes seinen Job.

Es ist eine unvorstellbare Summe: Der 24-jährige Manuel Franco hat den drittgrößten Jackpot in der Geschichte der USA geknackt. Sein Gewinn ist 768 Millionen Dollar wert, das sind umgerechnet etwa 682 Millionen Euro.

Nur zweimal wurde in der Powerball-Lotterie – und auch überhaupt in den USA – ein größerer Gewinn ausgeschüttet: Die Rekorde liegen bei 1,6 Milliarden Dollar (2016) und 1,5 Milliarden Dollar (2018).

Mega-Jackpot für Manuel Franco: "Mein Herz fing an zu rasen"

"Ich dachte ich werde verrückt", sagte Franco über den Moment in dem er sein Glück realisierte. "Mein Herz fing an zu rasen. Ich habe angefangen zu schreien." Dann kündigte der Mann aus Wisconsin sofort seinen Job, wie er erzählt. Übrigens soll Franco schon beim Kauf der Tickets "so ziemlich das Gefühl, ich hätte Glück" gehabt haben.

Dabei hätte er beinahe gar nichts von seinem Gewinn erfahren: Wie Franco bei einer Pressekonferenz erzählt, hätte er den Lotterieschein beinahe übersehen. Dann hätte er ihn doch noch gefunden: Das 768-Dollar-Ticket klebte an einem anderen Schein.

Powerball-Lotto: Gewinner darf nicht anonym bleiben

Dass sich Franco überhaupt in der Öffentlichkeit zeigte, anstatt seinen Gewinn geheim zu halten, liegt übrigens an einem Gesetz: Im US-Bundesstaat Wisconsin dürfen Lottogewinner nicht anonym bleiben. Zumindest bis jetzt: Kurz nach Francos Pressekonferenz kündigten zwei Republikaner ein Gesetz an, nach dem die Privatsphäre von Lottogewinnern besser geschützt werden soll.

Neben Franco darf sich nun auch der Staat über den Millionengewinn freuen: Eigentlich würden die 768 Millionen Dollar über eine Laufzeit von 29 Jahren an Franco ausgezahlt werden. Da der 24-Jährige sein Geld aber sofort haben möchte, bekommt er "nur" 477 Millionen Dollar. Der Staat Wisconsin bekommt 36,4 Millionen Dollar und Washington 114,6 Millionen Dollar als Steuern. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Sing meinen Song 2019 Teilnehmer.jpg
Tauschkonzert

"Sing meinen Song" 2019: Das ist Sängerin Jennifer Haben

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen