1. Startseite
  2. Panorama
  3. Miley Cyrus veröffentlicht ersten Song seit Trennung von Hemsworth

Musik

16.08.2019

Miley Cyrus veröffentlicht ersten Song seit Trennung von Hemsworth

Miley Cyrus singt sich den Schmerz von der Seele.
Bild: Visar Kryeziu/AP (dpa)

Plus Popsängerin Miley Cyrus hat die erste Single seit der Trennung von Ehemann Liam Hemsworth (29) veröffentlicht.

Am Donnerstag stellte Miley Cyrus das Video zu "Slide Away" auf Youtube und danach auf Instagram. Cyrus und Ehemann Liam Hemsworth hatten sich vor kurzem nach nicht einmal einem Jahr Ehe getrennt, wie das Management der Sängerin und Schauspielerin bekanntgegeben hatte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

In den Text zu dem neuen Lied lassen sich Anspielungen auf die Trennung interpretieren: So heißt es etwa "Zu einer Zeit, als es wie im Paradies war". Und weiter: "Eines Tages wachte ich auf und alles war zu Staub geworden." Die Songzeile "Wir sind keine 17, ich bin nicht die, die ich früher mal war" könnte auf das Kennenlernen des Paares anspielen. Cyrus und Hemsworth trafen 2009 am Set des Films "Mit Dir an meiner Seite" aufeinander. Cyrus stellt darin eine 17-Jährige dar.

In ihrem aktuellen Song singt sie auch von Drogen und Alkohol: "Ich möchte mein Haus in den Bergen, ich möchte nicht den Whiskey und die Pillen. Ich gebe nicht so schnell auf, aber ich bin erschöpft."

Cyrus und Hemsworth hatten sich 2012 verlobt, aber kurz danach getrennt. 2015 näherte sich das Paar wieder an und kam erneut zusammen. Am 23. Dezember 2018 heirateten Cyrus und Hemsworth. (dpa/AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren