Newsticker
Laschet übernimmt volle Verantwortung für Debakel bei Bundestagswahl
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mobilität: Wegen Coronavirus: Wird Bahnfahren jetzt günstiger?

Mobilität
08.03.2020

Wegen Coronavirus: Wird Bahnfahren jetzt günstiger?

Sind Bahnkunden wegen des Coronavirus derzeit günstiger unterwegs?
Foto: Daniel Bockwoldt, dpa

Messen und andere Großveranstaltungen werden zurzeit wegen des Coronavirus abgesagt. Was Veranstalter teilweise schmerzhaft trifft, könnte Bahnkunden freuen.

Das Coronavirus bringt offenbar nicht nur Nachteile mit sich: So können sich Bahnkunden im Moment wohl über günstigere Preise freuen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Demnach seien vor allem abgesagte Großveranstaltungen wie die Leipziger Buchmesse oder die Tourismusbörse ITB daran schuld, dass weniger Menschen mit der Bahn unterwegs sind. Weil durch das Coronavirus auch noch die Zahl der Geschäftsreisen sinke, können Bahnkunden laut FAZ derzeit auch bis kurz vor Abreise noch günstige Tickets ergattern. 

Angebot im März: ICE-Fahrten für unter zehn Euro

Neben dem Coronavirus sorgt noch ein weiterer Umstand dafür, dass es sich mit der Bahn derzeit günstiger als sonst verreisen lässt: Zum 1. März hat der Konzern 500.000 günstige Tickets auf den Markt geworfen. Mit ihnen sollen Reisende ab 12,90 Euro im Fernverkehr unterwegs sein können. "Super Sparpreis Aktion" nennt die Bahn das. „In diesem Jahr wollen wir endgültig mit dem Vorurteil aufräumen, die Bahn sei zu teuer", erklärt DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber die Aktion. Das Angebot gilt noch bis zum 31. März und zu "ausgewählten Reisezeiten". Wer zusätzlich im Besitz einer BahnCard ist, kann also für unter zehn Euro mit dem ICE fahren - sofern er zeitlich flexibel ist und gerne am frühen Morgen oder am späten Abend unterwegs ist.

Fernverkehrspreise schon seit Jahresbeginn gesunken

Die Bahn hatte die Preise für den Fahrverkehr bereits zum 1. Januar um rund zehn Prozent gesenkt. Auch die Preise für BahnCards verringerten sich. Zuvor hatte die Bundesregierung beschlossen, dass für Tickets im Fernverkehr nicht mehr 19, sondern nur noch sieben Prozent Mehrwertsteuer fällig werden. Diese Regelung war Teil des Klimapaketes, mit dem die Bundesregierung mehr Menschen zum Umstieg vom Auto auf die Bahn bewegen will.

Lesen Sie dazu auch: Fahrkarten müssen günstiger werden

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.