Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Musik: Der „Verrückte-Daisy-Song“

Musik
07.06.2011

Der „Verrückte-Daisy-Song“

Komponist will mit Lied des verstorbenen Rudolph Moshammer einen Wiesnhit landen

Augsburg Die Welt kennt schon jede Menge seltsamer Lieder, jetzt ist sie um ein neues reicher. Der Münchner Musikproduzent und Komponist Gottfried Seidl-Carusa, Entdecker der Schlagersängerin Nicki („I bin a bayrisches Cowgirl“), hat im Internet ein von ihm komponiertes und getextetes Stück mit dem Titel „Mein Hund Daisy“ veröffentlicht. Interpretiert wird es von Seidl-Carusa gemeinsam mit dem vor sechs Jahren ermordeten Exzentriker und Modeschöpfer Rudolph Moshammer. Der hat den Gassenhauer im Dixieland-Stil vor mehr als einem Jahrzehnt als eine Art Liebeserklärung an seine Yorkshire-Hündin Daisy aufgenommen.

Seidl-Carusa plant, offenbar ermutigt von den ersten Reaktionen, sogar eine CD zu veröffentlichen, und hofft, dass das Lied in diesem Jahr einer der Hits auf dem Münchner Oktoberfest wird. Er habe den Song jahrelang in seiner Schublade gehabt, berichtete der Musiker in Interviews. Nun habe er ihn ausgegraben.

Moshammers musikalische Karriere war zu Lebzeiten überschaubar. Als Außenseiter-Kandidat hatte er einmal mit dem Lied „Teil Freud und Leid“ an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest teilgenommen. Er schied jedoch aus. Auch „Mein Hund Daisy!“ ist kein Musterbeispiel für lyrischen Tiefgang. „Mein Hund Daisy ist so crazy, und mein Liebling ist er auch“, heißt es. Oder: „Daran wird sich nie viel ändern, was auch kommt, er wird geschont.“ Moshammer war im Januar 2005 im Streit um sexuelle Dienste in seiner Villa erdrosselt worden. Der Trauerzug war einer der größten, den die Münchner je gesehen haben. (mit dapd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.