Newsticker
40 Länder treffen sich zu Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Musik: Dieter Bohlens Aus bei "DSDS": Das Taumeln des Titanen

Musik
29.03.2021

Dieter Bohlens Aus bei "DSDS": Das Taumeln des Titanen

Da strahlte er noch gottesgleich: Dieter Bohlen beim Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ 2018.
Foto: Henning Kaiser, dpa

Plus Dieter Bohlen hat Laien-Lebensträume geschlachtet. Ein Kotzbrocken. Aber auch ein Liebling von Millionen. Eine Zumutung. Aber auch ein Volltreffer fürs Showgeschäft. Und jetzt?

Ist es das nun? Das endgültige Taumeln des Titanen der deutschen Pop-Musik? Die Gottesdämmerung im deutschen Show-Geschäft? Oder das längst überfällige Abwracken der personifizierten Entertainmentkatastrophe? Die höchst korrekte Korrektur der größtmöglichen (Selbst-)Überschätzung? Hop oder top? Jedenfalls: Nein, eine Nummer kleiner geht es hier nicht. Denn schließlich ist die Rede von: Dieter Bohlen! Da sind totale Plakativität und maximale Zuspitzung eben Prinzip. Daumen rauf oder Daumen runter: Ist das der Cäsarenmord im deutschen Unterhaltungsbusiness?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.03.2021

Erfolg ist die Schwester des Neides. In Deutschland gibt es halt mehr Neider als Schwestern. Wie sagte Truman Capote: "Erfolg ist so ziemlich das letzte, was einem vergeben wird."

Permalink
30.03.2021

Der Herr B. mag durchaus Megaerfolg gehabt haben und megareich sein, aber im Endeffekt ist und bleibt er ein Gigaproll!
Deshalb die Frage, Herr Schütz, ob es im Sinne der journalistischen Informationspflicht wirklich nötig war, einige dieser wirklich unterirdischen Kommentare zu zitieren. Eventuell liegt die Erklärung aber darin, dass Sie ein Megafan sind, denn an so mancher Stelle Ihres Artikels schimmert schon heftige Bewunderung für Herrn B. durch.

Permalink
30.03.2021

Und wenn sich jetzt noch die alternde "ewige Jugend" Heidi Klum verabschieden könnte...
Eine, die jungen Mädchen sagt, sie seien nicht schön genug, nicht dünn genug - da wäre Fernsehen um meeeeega 3000 % besser!

Permalink