1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nach Unterbrechung: "Rock am Ring" 2017 läuft weiter

Nürburgring

04.06.2017

Nach Unterbrechung: "Rock am Ring" 2017 läuft weiter

"Rock am Ring" 2017 steht unter besonderen Vorzeichen: Es drohen Gewitter und die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch.
Bild: Thomas Frey, dpa (Archiv)

"Rock am Ring" 2017 wird nach der Terrorwarnung des Vorabends am Samstag fortgesetzt. Hier erfahren Sie die wichtigsten Infos - und das Line-Up.

+++

Aus aktuellem Anlass: Das von Zehntausenden Musikfans besuchte Festival "Rock am Ring" ist am Freitagabend wegen Terrorgefahr unterbrochen worden. Die Polizei habe aufgrund einer "terroristischen Gefährdungslage" die Veranstalter angewiesen, die Besucher zum Verlassen des Geländes aufzufordern, teilten die Organisatoren mit. Am Samstag wurde mitgeteilt: Das Festival läuft weiter. Nicht nachgeholt wird der Auftritt von Rammstein.

Wir berichten ausführlich in diesem Artikel: "Rock am Ring" wird fortgesetzt - Polizei lässt Festgenommene frei

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

+++

Das Musik-Spektakel "Rock im Park" nähert sich dem Ende: Am Pfingstsonntag können sich die rund 85.000 Zuschauer auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg auf Konzerte von Simple Plan, Rammstein, Bastille und Marteria freuen. Allerdings müssen die Festivalbesucher nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes den ganzen Tag über mit Regen rechnen - einen ersten Schauer gab es bereits am Samstagnachmittag.

+++

 

Rammstein, Gewittergefahr und mehr als 1200 Polizisten: "Rock am Ring" 2017 steht unter besonderen Vorzeichen. Das Musik-Festival kehrt an Pfingsten an den Nürburgring (Rheinland-Pfalz) zurück. Das müssen Sie zu Deutschlands wohl bekanntestem Rock-Festival wissen:

"Rock am Ring" 2017: Wie wird das Wetter?

Der erste Festivaltag begann sehr sonnig - doch das kann sich schnell ändern. Denn es gibt eine Vorabinformation des Deutschen Wetterdienstes vor schwerem Gewitter für den Nürburgring.

Demnach können am Samstag schwere Gewitter mit lokal heftigem Starkregen, Hagel mit Korngrößen bis zu vier Zentimeter und Sturmböen um 85 Stundenkilometer, vereinzelt auch schwere Sturmböen um 100 Stundenkilometer, auftreten.

Die Wetter-Aussichten können Sie auch laufend auf unserer Internetseite nachschauen (hier klicken).

Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es?

Die Veranstalter kündigen angesichts des jüngsten Terroranschlags auf ein Popkonzert in Manchester "gründliche Einlasskontrollen und Bodychecks" in der Eifel an. Taschen und Rucksäcke seien auf dem eigentlichen Festivalgelände untersagt. "Alle Besucher werden um erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit gebeten", heißt es weiter.

Zudem sollen mehr als 1200 Polizeibeamte am Nürburgring präsent sein, wie der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) im Landtag in Mainz mitteilt. Geplant sei neben einer Wache vor Ort auch der Einsatz von Zivilbeamten. Ziel sei nicht nur die Eindämmung von Straftaten, sondern auch der "Schutz der Veranstaltung vor Gefahren von außen". Die Sicherheitsbehörden in Rheinland-Pfalz müssten weiter von einer "hohen abstrakten Gefährdungslage" ausgehen, "die sich jederzeit in Form von Anschlägen realisieren kann".

"Rock am Ring" war im vergangenen Jahr wegen akuter Gewittergefahr unterbrochen worden.
Bild: Thomas Frey, dpa (Archivfoto)

Gibt es noch Karten?

Das wohl bekannteste Rockfestival Deutschlands ist laut den Veranstaltern nahezu ausverkauft - fast 87.000 Fans aus dem In- und Ausland würden erwartet. Beim gleichzeitigen Zwillingsfestival "Rock im Park" mit denselben Bands in Nürnberg mit fast 80.000 Besuchern gebe es gar keine Tickets mehr.

Wer keine Karten für den Nürburgring bekommen hat, kann die Konzerte vom 2. bis zum 4. Juni zumindest im Live-Stream sehen. Wie das geht, verraten wir hier.

"Rock am Ring" 2017: Line-Up

Am Pfingstwochenende rocken rund 85 Bands auf vier Bühnen den Nürburgring in der Eifel. Es haben sich Marteria, Broilers, Beginner, Bastille, Beatsteaks, Kraftklub, Liam Gallagher, Donots, Macklemore & Ryan Lewis, Kaiser Franz Josef und 2 Cellos angesagt. Am Freitag und Samstag sollen die Lautsprechertürme bis 3 Uhr morgens wummern. Hier sehen Sie das Line-Up:

Freitag (so wäre das Line-Up geplant gewesen):

  • 14.05 Uhr: Razz (Crater Stage)
  • 14.45 Uhr: Sondaschule (Volcano Stage)
  • 15.05 Uhr: Don Broco (Crater Stage)
  • 15.50 Uhr: Skindred (Volcano Stage)
  • 16.10 Uhr: Welshly Arms (Crater Stage)
  • 17.05 Uhr: In Flames (Volcano Stage)
  • 17.20 Uhr: 2Cellos (Crater Stage)
  • 18.30 Uhr: Simple Plan (Crater Stage)
  • 18.35 Uhr: Five Finger Death Punch (Volcano Stage)
  • 19.55 Uhr: Rag 'n' Bone Man (Crater Stage)
  • 20.25 Uhr: Broilers (Volcano Stage)
  • 21.30 Uhr: Liam Gallagher (Crater Stage)
  • 22.30 Uhr: Rammstein (Volcano Stage)
  • 23.05 Uhr: Bastille (Crater Stage)
  • 1 Uhr: Marteria (Crater Stage)

Samstag:

  • 14 Uhr: Rin (Crater Stage)
  • 14.10 Uhr: Lower than Atlantis (Volcano Stage)
  • 15 Uhr: Haiyti (Crater Stage)
  • 15.15 Uhr: Donots (Volcano Stage)
  • 16.05 Uhr: Drunken Masters (Crater Stage)
  • 16.30 Uhr: Sum 41 (Volcano Stage)
  • 17.15 Uhr: Machine Gun Kelly (Crater Stage)
  • 18.10 Uhr: Wirtz (Volcano Stage)
  • 18.35 Uhr: Dat Adam (Crater Stage)
  • 19.20 Uhr: Broilers (Volcano Stage)
  • 19.55 Uhr: 187 Strassenbande (Crater Stage)
  • 20.50 Uhr: BeatSteaks (Volcano Stage)
  • 21.30 Uhr: Bonez MC & RAF Camora (Crater Stage)
  • 22 Uhr: Die Toten Hosen (Volcano Stage)
  • 23.10 Uhr: Beginner (Crater Stage)
  • 1.10 Uhr: Kraftklub (Crater Stage)

Sonntag:

  • 13.30 Uhr: Kaiser Franz Josef (Crater Stage)
  • 14.30 Uhr: Frank Carter & The Rattlesnakes (Crater Stage)
  • 14.50 Uhr: Code Orange (Volcano Stage)
  • 15.40 Uhr: Slaves (Crater Stage)
  • 15.55 Uhr: Gojira (Volcano Stage)
  • 16.50 Uhr: Henning Wehland (Crater Stage)
  • 17.10 Uhr: Airbourne (Volcano Stage)
  • 18.05 Uhr: Feine Sahne Fischfilet (Crater Stage)
  • 18.40 Uhr: Alter Bridge (Volcano Stage)
  • 19.30 Uhr: Jake Bugg (Crater Stage)
  • 20.20 Uhr: Prophets of Rage (Volcano Stage)
  • 21 Uhr: Genetikk (Crater Stage)
  • 22.25 Uhr System of a Down (Volcano Stage)
  • 22.35 Uhr: AnnenMayKantereit (Crater Stage)
  • 0.25 Uhr: Macklemore & Ryan Lewis (Crater Stage)

"Rock am Ring" kehrt in seiner 31. Auflage an den legendären Nürburgring zurück, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert. 2015 war das Musikspektakel nach einem Kostenstreit mit den damaligen Eigentümern der Rennstrecke zum rund 30 Kilometer entfernten Flugplatz Mendig ausgewichen. Doch dort wurden laut Veranstalter die Umweltauflagen zu teuer. AZ/dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren