Newsticker
Ukrainische Truppen stoßen von Charkiw bis zur russischen Grenze vor
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nachbericht: Das Supertalent 2020 gestern: Welche Kandidaten kamen in Folge 2 weiter?

Nachbericht
25.10.2020

Das Supertalent 2020 gestern: Welche Kandidaten kamen in Folge 2 weiter?

Gestern lief "Das Supertalent" 2020 mit Folge 2 bei RTL. Alle Infos zu den Kandidaten und ihren Talenten gibt es hier im Nachbericht.

Vergangene Woche kehrte "Das Supertalent" mit einer neuen Staffel ins TV zurück. Gestern in Folge 2 wartete ein "Künstler", den Supertalent-Fans bereits aus den vorherigen Staffeln kennen: "Bauchrolle" Stephan Choné. Welche Talente gestern in Folge 2 noch dabei waren und ob sie das Potenzial hatten, die Jury von sich zu überzeugen, erfahren Sie hier in unserem Nachbericht.

"Das Supertalent" gestern: Nachbericht auf Folge 2 - welche Kandidaten sind raus?

Das sind die Informationen zur aktuellen Folge:

Diese Kandidaten sind weiter:

  • Kira (25) und Michael (26) aus Schweinfurt sind ein Aktrobatik-Duo, das seit zwei Jahren zusammen trainiert. Die beiden sind privat ein Paar und präsentierten Partnerakrobatik mit Breakdance-Einlagen
  • "Mr. Jehas Rap AG" – 17 Grundschulkinder aus Schwalbach: Jens Herrmann unterrichtet Mathe und Deutsch an der Kirchbergschule in Schwalbach und leitet außerdem eine Rap AG. Die Schüler überzeugten mit eigenen Texten und Beats.
  • Frank Lorenz (52) aus Idar-Oberstein ist Bauchredner und stand 2015 schon einmal auf der Supertalent-Bühne. Damals schaffte er es bis ins Finale. Für seinen Auftritt hatte er diesmal eine Peter Maffay-Puppe dabei.
  • Elli Huber (31) aus Berlin ist Artistin und hatte bei "Das Supertalent" ihren ersten Auftritt in Deutschland, da sie ursprünglich aus Australien kommt. Bei ihrem Auftritt wollte sie Akrobatik mit Live-Gesang verbinden.
  • Wolfgang Edelmayer (56) aus Berlin hatte sich für seinen Auftritt viel vorgenommen: Er wollte nicht nur Klavier spielen und singen, sondern auch einen Monolog von Hamlet rezitieren und eine Eigenkomposition samt Tanz präsentieren.
  • Das "Trio Assassin's" aus der Ukraine besteht aus Igor, Alexey und Jack. Die Drei lernten sich vor neun Jahren im Zirkus kennen und arbeiten seitdem gemeinsam an einer Aktrobatik-Einlage auf dem russischen Barren, die sie gestern Abend präsentierten.
  • Hayford Okine aus Kroatien kommt ursprünglich aus Ghana und ist als "König der Balance" bekannt. Er sagt, er könne alles balancieren, was man in die Hand nehmen kann.
  • Die Puppenspieler-Gruppe "Yllana" aus Madrid tritt bereits seit 1991 gemeinsam auf. Das Duo hat bereits mehrere Awards gewonnen und brachte gestern mit seinem Sketch "Chicks" Groß und Klein zum Lachen.
  • Josephine Lee (33) aus Großbritannien ist seit 12 Jahren Illusionistin und verzaubert Menschen mit ihren Tricks auf der Bühne. Sie wollte mit ihrem Auftritt zeigen, dass es auch ausgezeichnete weibliche Magierinnen gibt.

Wer ist raus?

  • Stephan Choné (63) aus Braunschweig ist eine Supertalent-Legende und war seit Staffel 2 in jeder Staffel vertreten. Mit seiner freizügigen Darbietung konnte "Mr. Bauchrolle" die Jury nicht von sich überzeugen.
  • Diana Vediashkina (36) aus St. Petersburg kam mit Verstärkung auf die Bühne: Sie arbeitet als Mitglied einer Zirkusfamilie seit über 15 Jahren mit Hunden und wollte gemeinsam mit ihrem Dackel die Jury überzeugen. Klappte nicht.
  • Rudi Macaggi aus Italien ist ein Zirkusartist und wollte für seine Einlage auf der Supertalent-Bühne Comedy und Akrobatik verbinden. Diese Kombination gefiel der Jury nicht.

"Das Supertalent" 2020: Hier gibt es alle Infos zu Staffel 14

Hier bekommen Sie die wichtigsten Informationen rund um die Sendung:

Jury

Das ist die Jury 2020 bei Das Supertalent.

Moderatoren

Hier lesen Sie ein Porträt zu Moderatorin Victoria Swarovski und hier ein Porträt zu Moderator Daniel Hartwich.

Übertragung

So läuft die Übertragung von Das Supertalent 2020 live im TV und Stream.

Weitere Folgen

Das sind bei Das Supertalent 2020 Sendetermine und die Sendezeit.

(AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.