Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nahe St. Gallen: Deutscher Reisebus brennt auf Autobahn in der Schweiz aus

Nahe St. Gallen
17.10.2018

Deutscher Reisebus brennt auf Autobahn in der Schweiz aus

Am frühen Dienstagnachmittag ist auf der Autobahn A1 ein Bus in Brand geraten. Der doppelstöckige Reisebus aus Deutschland brannte vollständig aus.
Foto: -/KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN/dpa

20 Menschen waren mit einem Reisebus von München nach Zürich unterwegs, als der Doppeldecker Feuer fing. Verletzt wurde niemand.

Ein deutscher Reisebus mit mehr als 20 Passagieren ist auf einer Autobahn in der Schweiz komplett ausgebrannt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten die Passagiere im Inneren des Busses Rauch bemerkt und den Fahrer informiert. Alle konnten den Doppeldecker anschließend rechtzeitig verlassen, ehe er vollständig abbrannte.

Ermittlungen zur Brandursache werden laut Polizei schwierig

"Wir haben die Passagiere dann mit einem Ersatzbus etwa 15 Minuten weiter nach St. Gallen gefahren", sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Ab da hätten sich die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) um die Menschen gekümmert. Der Reisebus war von München nach Zürich unterwegs, als er am Dienstagnachmittag Feuer fing.

Wieso er in Brand geraten konnte, war zunächst nicht klar. "Das werden schwierige Ermittlungen, weil der Bus total ausgebrannt ist. Da stand nur noch ein Gerippe", sagte der Sprecher. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.