Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Namaste! Tausende Menschen beim Massen-Yoga

Welt-Yoga-Tag

22.06.2015

Namaste! Tausende Menschen beim Massen-Yoga

Auf dem New York's Times Square trafen sich tausende Yoga-Anhänger.
Bild: Don Emmert afp

Der erste Welt-Yoga-Tag war ein Erfolg. Nicht nur auf dem Times Square in New York waren tausende Yoga-Anhänger. Die UNO hatte aus diesem Grund den Tag zum Welt-Yoga-Tag erklärt.

Am ersten Welt-Yoga-Tag hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit rund 17.000 anderen Menschen auf dem New Yorker Times Square seine Yoga-Matte ausgerollt. Der weiß gewandete UN-Generalsekretär erschien am Sonntagnachmittag (Ortszeit) mit seiner Frau zu der Freiluft-Veranstaltung und beteiligte sich an den Yoga-Übungen. Er begrüßte die Menge mit dem traditionellen Yoga-Gruß: "Ihnen allen sage ich: Namaste!"

Ban äußerte die Hoffnung, dass die traditionelle indische Lehre zur körperlichen und geistigen Ertüchtigung "den Menschen überall den Sinn und die Einigkeit verleiht, die wir brauchen, um zusammen daran zu arbeiten, in Harmonie zu leben und für alle ein Leben in Würde zu ermöglichen".

Freiluft-Yoga seit 13 Jahren New Yorker Times Square

Auf dem New Yorker Times Square findet bereits seit 13 Jahren zum Sommeranfang am 21. Juni Freiluft-Yoga statt. Dieses Jahr bekam die Veranstaltung weiteren Zulauf, weil die UNO den Tag zum Welt-Yoga-Tag wegen des gesundheitlichen Nutzens der Übungen erklärt hatte. In New York wurden hunderte Yoga-Matten kostenlos verteilt. In der sonst so hektischen Stadt waren die Fußgängerzonen von tausenden "Yogis" bevölkert, die von Yoga-Lehrern über Lautsprecher angeleitet wurden.

Auch in München wurde der Welt-Yoga-Tag zelebriert.
Bild: Felix Hörhager dpa

 Von 7.00 Uhr morgens bis 19.30 Uhr abends (Ortszeit) wurde im Big Apple Yoga-Unterricht unter freiem Himmel angeboten. Die Teilnehmer waren größtenteils Frauen, aber auch Männer und Kinder beteiligten sich an der Massenveranstaltung. Wer lieber Zuhause üben wollte, konnte die Kurse via Internet verfolgen.

Noch mehr Menschen als in New York beteiligten sich in Indiens Hauptstadt Neu Delhi am Freiluft-Yoga. Angeführt von Regierungschef Narendra Modi turnten dort am Sonntag mehr als 35.000 Menschen. Damit stellten sie zwei neue Rekorde auf: Zum einen wird die Veranstaltung mit 35.985 Teilnehmern künftig als größte Yoga-Stunde bei einer Einzelveranstaltung im Guinness-Buch der Rekorde stehen, zum anderen als Yoga-Veranstaltung mit den meisten Nationaliäten: Menschen aus 84 Ländern nahmen nach Angaben der indischen Regierung teil. Auch in rund 190 anderen Staaten wurde aus Anlass des Welt-Tags zu Yoga-Veranstaltungen eingeladen.

Yoga-Weltrekord in Indien

Yoga fürs Volk: In Neu-Delhi zelebrieren mehr als 35 000 Menschen den Internationalen Yoga-Tag.
Bild: Harish Tyagi (dpa)

Indien hat sich zum ersten Welt-Yoga-Tag über zwei Weltrekorde gefreut. Im Zentrum von Neu Delhi hätten genau 35.985 Menschen bei einer Yoga-Stunde mitgemacht, erklärte das indische Ministerium für AYUSH (Ayurveda, Yoga und Naturheilkunde, Unani, Siddha, Homöopathie) in der Nacht zum Montag. Bei der Veranstaltung seien Teilnehmer aus 84 Ländern dabei gewesen - auch das sei bisher noch nie gelungen. Beamte des Ministeriums erhielten entsprechende Urkunden von Vertretern des Guinness-Buchs der Rekorde. In ganz Indien bogen und dehnten sich am Sonntag Millionen von Menschen. dpa/afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren