Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Natalia Wörner: „Manchmal bin ich auch kompromisslos“

„Die Diplomatin“

03.05.2019

Natalia Wörner: „Manchmal bin ich auch kompromisslos“

Natalia Wörner ist eine der beliebtesten und gefragtesten deutschen Schauspielerinnen.

Im Film spielt Natalia Wörner eine Diplomatin. Privat ist sie nicht immer so diplomatisch.

Frau Wörner, Sie sind seit 2016 in der ARD-Reihe „Die Diplomatin“ Karla Lorenz, die deutsche Botschafterin in Prag. Sind Sie selber ein diplomatischer Mensch oder tragen Sie Ihr Herz auf der Zunge?

Natalia Wörner: Ich kenne beide Verhaltensweisen von mir. Manchmal bin ich absolut geduldig und verhandlungsbereit, aber manchmal bin ich auch kompromisslos und gebe meinem Bauchgefühl den Vorrang – oder sagen wir mal der Intuition.

Gab es für Ihre Rolle ein Vorbild?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wörner: Das nicht, aber es gab viele Begegnungen mit Frauen, die mich sehr beeindruckt haben. Ich bewundere diese Familien, die sich entschieden haben, so zu leben – egal, ob nun die Frau im diplomatischen Dienst ist oder der Mann: Es ist beeindruckend, wie Menschen in diesen Positionen das unstete Leben meistern. Ich kann das als Schauspielerin nachvollziehen, denn ich bin streckenweise auch arbeitsbedingt von zu Hause weg – manchmal gefühlt auch zu oft. Natürlich liebe ich meinen Beruf und bin dankbar dafür, aber manchmal scheue ich mich auch davor, schon wieder meine Koffer zu packen.

Wenn Sie Botschafterin wären: Welches Bild von Deutschland würden Sie gerne im Ausland vermitteln?

Wörner: Ich glaube, dass zum Beispiel die europäische Staatengemeinschaft ein sehr viel positiveres Bild von Deutschland hat als wir selber. Natürlich ist das Aufflammen von rechtspopulistischen Tendenzen beängstigend, aber unser Land hat eine stabile Definition von Freiheit und Demokratie. Und die Tatsache, dass wir seit sehr vielen Jahren eine Bundeskanzlerin haben, eine Frau, die uns in der Welt repräsentiert, bringt Deutschland viel Respekt und Wohlwollen ein. Ganz ehrlich: Ich finde, Deutschland ist ein wunderbares Land.

Wann bekommen Sie heimatliche Gefühle?

Wörner: Diese Momente sind nicht vorhersehbar, aber es gibt sie, und sie zu erleben, ist sehr schön. Manchmal reicht ein Gespräch mit meiner Mutter, die ja in Stuttgart lebt, oder wenn ich im Restaurant bin und es gibt Maultaschen. Manchmal ist es auch die Landschaft.

TV-TippDas Erste zeigt an diesem Samstag um 20.15 Uhr die neue Folge von „Die Diplomatin“. Natalia Wörner, die einen Sohn aus einer geschiedenen Ehe hat, wurde 1967 in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren. Sie ist die Lebensgefährtin von Bundesaußenminister Heiko Maas, dem deutschen Chefdiplomaten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren