Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nazi-Eklat: Russell Brand fliegt von Party

"Men of the Year"

06.09.2013

Nazi-Eklat: Russell Brand fliegt von Party

Russell Brand drohten bis zu sechs Monaten Haft. Foto: Paul Buck dpa

Russell Brand wurde von GQ zum "Man of the Year" ausgezeichnet, doch dann flog er von der Party des Magazins in London.

Dass der britische Komiker Russell Brand gerne in seine schwarze Humor-Tüte greift, ist bekannt. Doch diesmal schien Russel Brand zu weit gegangen zu sein. Der Komiker flog von der Party der Verleihung der „Men Of The Year“-Awards des Magazins GQ im Royal Opera House in London.

Nazi-Spruch: Russell Brand wird rausgeworfen

Dass der 38 Jahre alte Russell Brand zuvor zum "Man of the Year" ausgezeichnet worden war, nützte ihm nichts. Er wurde rausgeschmissen.

Was war passiert? Wie Dailymail.co.uk berichtet, hat Russell Brand mit einem Nazi-Spruch die Party ruiniert. Der Komiker hatte den Sponsor des Events, Hugo Boss, angegangen, in dem er die Vergangenheit des Modeunternehmens ansprach und Verbindungen zu den Nazis herstellte.

Nazi-Eklat: Russell Brand fliegt von Party

Russell Brand thematisiert Sponso Hugo Boss

Auf der Bühne soll Russell Brand zu den Promis und Politikern gesagt haben: "Wer sich mit Geschichte und Mode auskennt, weiß, dass Hugo Boss Uniformen für die Nazis hergestellt hat." Und dann setzte er noch einen drauf. Aber die Nazis hätten verdammt gut ausgesehen, während sie Menschen aufgrund ihrer Religion und Sexualität getötet haben, sagte der Komiker laut Dailymail in seiner Dankesrede. Danach herrschte wohl betretenes Schweigen. Russell Brand flog.

GQ“-Chefredakteur Dylan Jones habe laut dem Bericht via Twitter an Russell Brand später geschrieben: "Was du getan hast, war sehr beleidigend für Hugo Boss." daraufhin soll Russell Brand getwittert haben: "Was Hugo Boss getan hat, war sehr beleidigend für die Juden." AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren