Newsticker

Spahn: Corona-Tests bleiben kostenlos
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Neue "Tatort"-Saison startet mit Fitnessstudio-Krimi aus Österreich

Fernsehkrimi

30.07.2020

Neue "Tatort"-Saison startet mit Fitnessstudio-Krimi aus Österreich

Das Ermittlerteam aus Österreich eröffnet die nächste Tatort-Saison.
Bild: ARD Degeto (Archiv)

Am 6. September startet die neue "Tatort"-Saison mit einem Krimi aus Österreich. "Pumpen" heißt die neue Folge. Die Kommissare ermitteln im Fitnesstudio.

Neue Saison 2020/21: Nach der Sommerpause geht es beim "Tatort" am 6. September mit einem österreichischen Fall wieder los. Das geht aus der ARD-Programmplanung für das Erste hervor. Im ORF-Krimi "Pumpen", dem ersten Austro-"Tatort" des Jahres 2020, führt die Spurensuche die Ermittler Moritz Eisner und Bibi Fellner (Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser) in ein Fitnessstudio. 

Die Frage lautet: Steckt in diesem Mordfall Handel mit verbotenen Substanzen oder doch ein ganz anderes Motiv hinter der Tat? Das Team aus Österreich war zuletzt am 24. November 2019 mit einem neuen Krimi zu sehen - der Fall spielte damals in Kärnten am Großglockner.

Tatort "Pumpen" am 6. September: Harald Krassnitzer wird kurz nach der Ausstrahlung 60 Jahre alt

Mit der Episode Anfang September, dem 47. Eisner-Krimi mit Harald Krassnitzer, feiert der Filmemacher Andreas Kopriva sein "Tatort"-Debüt nach einem Drehbuch von Robert Buchschwenter und Karin Lomot. Krassnitzer, der seit 1999 beim Wien-"Tatort" dabei ist, wird wenige Tage nach der Ausstrahlung - am 10. September - 60 Jahre alt.

Adele Neuhauser (61) ist als Bibi Fellner zum 23. Mal seit 2011 dabei. Zum Drehbeginn für den Fall "Pumpen" sagte sie laut ORF-Mitteilung: "Es gibt immer wieder neue Situationen, in die die Figur gerät. In diesem Krimi hat Bibi sogar einen Mann an ihrer Seite, was aber zu Irritationen bei ihr führt." (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. "

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren