Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Neuer "Traumschiff"-Kapitän: Florian Silbereisen übernimmt

Traumschiff im ZDF

25.01.2019

Neuer "Traumschiff"-Kapitän: Florian Silbereisen übernimmt

Showmaster Florian Silbereisen (links) - hier neben Sascha Hehn - wird neuer «Traumschiff»-Kapitän im ZDF.
2 Bilder
Showmaster Florian Silbereisen (links) - hier neben Sascha Hehn - wird neuer «Traumschiff»-Kapitän im ZDF.
Bild: Dirk Bartling, dpa

Florian Silbereisen wird neuer "Traumschiff"-Kapitän. Der Nachfolger von Sascha Hehn nennt das "eine große Ehre".

Es wirkt, als hätte das ZDF diesen Coup von langer Hand geplant. Wochenlang dümpelte das „Traumschiff“ vermeintlich ohne Kapitän dahin, manche spekulierten sogar, ob es je wieder werde auslaufen können. Umso mehr schlägt natürlich die Nachricht ein, dass nicht nur irgendeiner, sondern Florian Silbereisen auf der Brücke stehen wird. Und er war schon einmal dort: Als das „Traumschiff“ 2017 Tansania ansteuerte, war Sascha Hehn noch als Kapitän Victor Burger an Bord.  An seiner Seite: der junge Offizier Florian Barner, dargestellt von Florian Silbereisen.

Barners großer Traum war es nicht, den Rest seines Lebens auf hoher See zu verbringen, sondern mit seiner Band auf Tournee zu gehen. Nun kehrt Silbereisen aber zurück. Doch nicht alle finden das so toll wie Harald Schmidt, der das ZDF für diese „fantastische“ Entscheidung sehr lobte: Zu bubenhaft, zu klein, zu unpräsidial, das sind nur ein paar Vorbehalte gegen Silbereisen.

Darum sollten Zweifler Florian Silbereisen eine Chance geben

  • Er ist bekannt: „Er ist einer der interessantesten und beliebtesten Entertainer der jüngeren Generation und setzt die von Wolfgang Rademann begründete Tradition fort, Fiktion und Entertainment auf dem Schiff zusammenzuführen“, heißt es beim ZDF. Dass Silbereisen kein gelernter Schauspieler ist – sei’s drum. Für preiswürdige Schauspielkunst war das Format ja noch nie bekannt. Ein bisschen Unterricht würde aber sicher nicht schaden, auch wenn der 37-Jährige sagt, er wolle kein Schauspieler werden, sondern einfach nur „Traumschiff“-Kapitän.
  • Er ist sympathisch: Nicht nur Silbereisens Fans müssen zugeben, dass jemand mit einem so freundlichen Lächeln und einer so skandalfreien Biografie, der sich sogar noch mit seiner Ex-Freundin Helene Fischer bestens versteht, die Rolle des stets um Harmonie bemühten Kapitäns perfekt ausfüllt. „Traumschiff“-Erfinder Rademann soll zu ihm gesagt haben: „Du musst aufs Traumschiff kommen, mein Junge!“ Silbereisen verkörpert die (inszeniert) heile Welt des Fernsehens wie kein anderer. Der Spott, der jetzt über ihn hereinbricht, kommt vorwiegend von Menschen, die noch nie eine „Traumschiff“-Folge gesehen haben.
  • Er ist jung: Silbereisen wird der jüngste „Traumschiff“-Kapitän aller Zeiten sein. Die mangelnde Lebenserfahrung kann, muss aber kein Nachteil sein. Bisher waren es eher gesetzte Herren, die nicht nur für ein Kreuzfahrtschiff, sondern auch für das Lebensglück von Crew und Passagieren verantwortlich waren. Ein bisschen Schwung schadet dem Format nicht.
  • Er ist ungebunden: Dass ein angeblicher Wunschkandidat wie der Schauspieler Hardy Krüger Jr. sich mit der Zusage schwertat, weil er Familie hat, ist verständlich. Lange Reisen sind für Neu-Single Silbereisen aber kein Problem. Ab Februar geht es für ihn in die Karibik und nach Kolumbien, an Weihnachten und Neujahr werden die Filme zu sehen sein.
  • Er hat ein zweites Standbein: Man hört, manch ein Kandidat habe Angst gehabt, sein Name könne derjenige sein, der auf immer und ewig mit dem Untergang des „Traumschiffs“ in Verbindung gebracht wird. Erstens: So weit ist es noch lange nicht. Zweitens: Silbereisen muss sich darum keinen Kopf machen – er ist ja auch noch Sänger und Moderator.

Eine Chance hat der 37-Jährige also allemal verdient, der nach eigenen Angaben „Show und Serie, große Stars und überraschende Geschichten“ miteinander verbinden will. „Diese Rolle ist für mich eine Herzensangelegenheit. Das ,Traumschiff‘ hat einen Kapitän verdient, der diese Rolle auch lebt und voll hinter der Serie steht. Einen Kapitän, der das Schiff durch alle Stürme manövrieren möchte.“ Dafür werde er alles geben.

Florian Silbereisen auf dem Traumschiff: "Eine große Ehre"

"Diese Rolle ist für mich eine Herzensangelegenheit", sagte der 37-jährige Moderator der Bild-Zeitung. Das "Traumschiff" habe einen Kapitän verdient, der diese Rolle auch lebe und voll hinter der Serie stehe. Einen Kapitän, der das Schiff durch alle Stürme manövrieren möchte. "Dafür werde ich alles geben, meine ganze Leidenschaft", sagte der Ex-Freund von Schlagersängerin Helene Fischer, der bereits 2017 einen "Traumschiff"-Gastauftritt hatte.

Sascha Hehn hatte sich mit der am Neujahrstag ausgestrahlten Folge nach 13 Reisen als Kapitän Victor Burger verabschiedet. "Es gibt viele Gründe dafür, einer davon ist, dass sich in der Fernsehbranche vieles verändert hat und das nicht immer zum Positiven", sagte der Schauspieler der Bild-Zeitung.

Florian Silbereisen, der der jüngste "Traumschiff"-Kapitän werden wird, sagte der Bild, es sei für ihn eine große Ehre, das "Traumschiff" in der Tradition von Rademann als Kapitän in die Zukunft steuern zu dürfen. "So wie der legendäre Erfinder der Serie und vieler Shows es immer wollte, möchte ich versuchen, Show und Serie, große Stars und überraschende Geschichten miteinander zu verbinden."

"Das Traumschiff" hat sich seit seinem Start im November 1981 zu einem TV-Klassiker entwickelt. Vor Florian Silbereisen und Sascha Hehn standen Günter König, Heinz Weiss und Siegfried Rauch als Kapitän auf der Kommandobrücke. (mit dpa/AZ)

Hier sehen Sie die letzte "Traumschiff"-Folge mit Sascha Hehn in der ZDF-Mediathek.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.01.2019

Gibt es deutschlandweit keinen gestandenen Schauspieler der diese Rolle überzeugend übernehmen könnte? Vielleicht geht es auch nur darum die Einschaltquoten zu puschen - da kommt anscheinend jeder in Betracht der nur oft genug auf dem Bildschirm seine Präsenz zeigt.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren