Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Olaf Scholz Interview auf ProSieben: TV-Termin und Moderatoren heute am 12.5.21

Sendung mit Olaf Scholz
12.05.2021

ProSieben Spezial Live - Interview mit Olaf Scholz: TV-Termin und Moderatoren

ProSieben Spezial Live - Der Kanzlerkandidat im Interview mit Olaf Scholz: TV-Termin und Moderatoren - lesen Sie hier alle Infos.
Foto: Kay Nietfeld, dpa

ProSieben Spezial Live - Der Kanzlerkandidat im Interview mit Olaf Scholz ist heute im TV zu sehen. TV-Termin und Moderatoren - lesen Sie hier alle Infos.

In Folge 20 von "ProSieben Spezial Live" ist heute der Vizekanzler und Spitzenkandidat der SPD Olaf Scholz zu Gast. Er stellt sich den Fragen von Linda Zervakis und Louis Klamroth.

Wie läuft die Übertragung von "ProSieben Spezial Live - Der Kanzlerkandidat im Interview" mit Olaf Scholz ab? Zu welcher Sendezeit wird das Interview ausgestrahlt? Lesen Sie hier die Antworten und weitere Infos zu den Moderatoren.

TV-Termin von "ProSieben Spezial Live - Der Kanzlerkandidat im Interview" mit Olaf Scholz

Falls Sie das Interview mit Olaf Scholz nicht verpassen wollen, streichen Sie sich am besten diesen Termin im Kalender an:

  • TV-Termin: Mittwoch, 12. Mai 2021, um 20.15 Uhr

Übertragung des "ProSieben Spezial Live" mit Olaf Scholz live im TV und Stream

Für die Sondersendung hat ProSieben extra eine Programmänderung zur Prime-Time vorgenommen. Die 20. Folge der "ProSieben Spezial Live"-Reihe wird im Fernsehen bei ProSieben übertragen. Passend zur Sendung bietet ProSieben einen Untertitel auf der Videotext-Seite 149 an.

Wer das Interview mit Olaf Scholz lieber im Internet sehen möchte, wird auf der offiziellen Seite des Senders fündig. Hier können Sie die Sendung unabhängig von der Übertragung im TV ansehen. Auch ältere Folgen der Reihe lassen sich im Stream ansehen.

Die Moderatoren von "ProSieben Spezial Live - Der Kanzlerkandidat im Interview" kurz vorgestellt

Linda Zervakis

Linda Zervakis gehörte bisher zu jenen, die der "Tagesschau" Gesicht geben.
Foto: Georg Wendt, dpa

Im April 2013 präsentierte Linda Zervakis zum ersten Mal die ARD-Nachrichtensendung "Tagesschau". Bei ihrem Einstieg rechnete sie aufgrund ihrer griechischen Wurzeln mit negativen Reaktionen seitens der Fernseh-Zuschauer, da die Griechenland-Krise zu dieser Zeit ein großes Thema in den Medien war. Doch wie Sie in einem Interview mit der Deutschen Presseagentur erzählte, sei wohl keine einzige negative E-Mail bei ihr angekommen. Am 26. April 2021 sprach Sie ihre letzte Sendung. Nun ist Zervakis zu ProSieben gewechselt. Ab Herbst soll die gemeinsame Sendung mit Matthias Opdenhövel "Zervakis & Opdenhövel" an den Start gehen. Lesen Sie hier mehr zu der 45-Jährigen im Porträt: Vom Kiosk ins ARD-Studio: Linda Zervakis verlässt die "Tagesschau".

Louis Klamroth

Louis Klamroth (links) moderiert ProSieben Spezial Live - Der Kanzlerkandidat im Interview mit Olaf Scholz.
Foto: Georg Wendt, dpa

Der 31-jährige begann seine TV-Karriere als Schauspieler, ist aber heute hauptsächlich als Moderator tätig. Bereits als Kind war er an der Seite seines Vaters Peter Lohmeyer in dem Film "Der Mistkerl" zu sehen (2001). Zwei Jahre später spielte er in "Das Wunder von Bern" mit und wurde so einem breiteren Publikum in Deutschland bekannt. Seit 2016 moderiert Klamroth seine eigene Politsendung: "Klamroths Konter". 2018 erhielt er für die Sendung den Deutschen Fernsehpreis. Nun moderiert er gemeinsam mit Linda Zervakis "ProSieben Spezial Live" mit Olaf Scholz.

ProSieben-Chef Daniel Rosemann bringt die Motivation hinter der Sondersendung auf den Punkt: "Mit unserem ersten Kanzler-Kandidat:in-Interview in der Prime Time haben wir rund 2,7 Millionen Zuschauer:innen erreicht. Diese Zahl zeigt: Der Sender und die Marke ProSieben haben die Kraft, mit politischen Themen junge Zuschauer:innen zu erreichen. Diesen Weg setzten wir mit dem Kandidaten-Interview mit Olaf Scholz fort. ProSieben wird vor der Bundestagswahl neben klassischen Interviews weiter politische Themen besetzen, die den Menschen unter den Nägeln brennen – so wie es Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und ProSieben mit der Pflege-Dokumentation #nichtselbstverständlich gelungen ist." (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren