Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Penis-Transplantation: Erste Penis-Transplantation in den USA: 64-Jähriger ist wohlauf

Penis-Transplantation
19.05.2016

Erste Penis-Transplantation in den USA: 64-Jähriger ist wohlauf

Penis-Transplantation in den USA ohne Probleme überstanden: Dem Patienten geht es laut den Ärzten gut.
Foto: Sam Riley, AFP

Penis-Transplantation in den USA: Ein 64-Jähriger bekam nach einer Krebs-Erkrankung den Penis eines Verstorbenen. Die Transplantation dauerte 15 Stunden. War sie erfolgreich?

Die Penis-Transplantation war die erste in den USA: Erstmals haben Ärzte in den Vereinigten Staaten Ärzte einen Penis verpflanzt. Dem 64-jährigen Patienten gehe es gut, teilten die Mediziner am Montag in Boston mit.

Die Penis-Transplantation war nötig, da das Geschlechtsteil des Patienten von Krebs befallen wurde. Der transplantierte Penis stammt von einem Verstorbenen, dessen Blutgruppe mit der des Patienten übereinstimmte.

Transplantationsmedizin: Penis-Transplantation in den USA dauerte 15 Stunden

Die 15-stündige Penis-Transplantation hatte Anfang Mai im Massachusetts General Hospital in Boston stattgefunden. Nach Angaben des Krankenhauses lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau sagen, ob die Operation hundertprozentig geklappt hat. Die Ärzte seien aber vorsichtig optimistisch.

Vertreter der Klinik betonten, der Patient erhole sich nach der Penis-Transplantation gut, der Blutfluss funktioniere und es gebe bislang keine Anzeichen, dass das Organ abgestoßen werde. Bisher wurde weltweit erst dreimal Penis transplantiert.

Die Ärzte am Massachusetts General Hospital hatten sich über drei Jahre auf die Penis-Transplantation vorbereitet. Künftig solle damit unter anderem kriegsversehrten US-Veteranen geholfen werden.

Erste Penis-Transplantation weltweit war vor zehn Jahren kein Erfolg

Weltweit zum ersten Mal war eine Penis-Transplantation bereits im Jahr 2006 in China vorgenommen worden. Chirurgisch war der damalige Eingriff zwar ein Erfolg, doch mussten die Mediziner dem Mann das Organ nach zwei Wochen wegen schwerer psychologischer Probleme des Patienten und seiner Frau wieder abnehmen.

Die erste durchweg erfolgreiche Penis-Transplantation gelang dann Ende 2014 Ärzten in Südafrika. Nun hoffen Ärzte, dass auch die in den USA keine Probleme nach sich zieht. AZ/afp

Mann wird nach Penis-Transplantation Vater

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.