Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Polizei nimmt Hunderte Teilnehmer bei Anti-Kriegs-Protesten fest
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Pilgerreise Hadsch: Trotz politischer Krisen: Wallfahrt Hadsch endet ohne Zwischenfälle

Pilgerreise Hadsch
04.09.2017

Trotz politischer Krisen: Wallfahrt Hadsch endet ohne Zwischenfälle

Tausende Muslime nahmen in Medina (Saudi-Arabien) in der Prophetenmoschee an dem Opferfestgebet teil. Das Fest findet während der Wallfahrt nach Mekka (Hadsch) statt.
Foto: SPA/dpa

Mehr als zwei Millionen Muslime pilgern zur Hadsch in Saudi-Arabien. Überschattet wird die Wallfahrt in diesem Jahr von der Krise am Golf. Dabei soll die Politik außen vor bleiben.

Die muslimische Pilgerreise Hadsch ist nach Angaben saudischer Behörden ohne Zwischenfälle zu Ende gegangen. Mehr als zwei Millionen Muslime hätten in diesem Jahr an der Wallfahrt teilgenommen, sagte der Gouverneur der Region Mekka, Prinz Khalid Al-Faisal, am Sonntag. Er danke den Pilgern, die zum Erfolg der Hadsch beigetragen hätten, zitierte ihn die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA. Es seien weder Sicherheits- noch Gesundheitsprobleme gemeldet worden.

Muslimische Wallfahrt Hadsch: Strenge Sicherheitsvorkehrungen in Mekka

In den vergangenen Jahren war es bei der Hadsch häufiger zu Problemen und Unfällen gekommen. Vor zwei Jahren wurden nach offiziellen Angaben 769 Pilger bei einer Massenpanik zu Tode gedrückt. Inoffizielle Berechnungen gehen von rund 2000 Todesopfern aus. Die Wallfahrt findet daher unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

In diesem Jahr wurde die Hadsch von Spannungen auf der Arabischen Halbinsel überschattet. Saudi-Arabien, Bahrain, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate hatten Anfang Juni alle diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie werfen dem kleinen Wüstenemirat Terrorunterstützung und zu enge Beziehungen zum schiitischen Iran vor.

Muslimische Pilger vollziehen am 30.08.2017 bei ihrer Pilgerfahrt (Hadsch) an der Kaaba in Mekka (Saudi-Arabien) den Tawaf, bei dem die Kaaba umschritten wird.
Foto: ---/SPA/dpa

Die Pilgerfahrt nach Mekka gehört zu den fünf Grundpflichten des Islams. Jeder fromme Muslim, der gesund ist und es sich leisten kann, sollte einmal im Leben nach Mekka pilgern. Die siebenmalige Umrundung der Kaaba, dem zentralen Heiligtum des Islams, markiert das Ende des Hadsch. dpa/sh

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.