Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizei hilft nächtlichem Nackt-Kletterer

23.07.2010

Polizei hilft nächtlichem Nackt-Kletterer

Betrunken war ein Mann in Nordrhein-Westfalen unterwegs. Er kletterte ein schmalen Weg hoch und bekam Angst.

Ein nächtlicher Nackt-Kletterer hat der Polizei in Warstein in Nordrhein-Westfalen in der Nacht zum Freitag einen kuriosen Einsatz beschert.

Telefonisch meldete sich der 47- Jährige und bat um Hilfe, weil er in einer mehr als 40 Meter hohen Wand eines Steinbruches festhänge. Er war offensichtlich betrunken. Die Polizei half dem Mann herunter, indem sie ihm den Weg ausleuchtete. Einen Grund für die Nacktaktion nannte er nicht.

Der Mann hatte sich in der Abenddämmerung im Steinbruch ausgezogen, seine Kleidung in den Rucksack gestopft und diesen aufgesetzt. Auf der Klettertour verließen ihn auf einem schmalen Felsvorsprung die Kräfte. Aus Angst abzustürzen, wagte er nicht, die Sachen aus dem Rucksack anzuziehen. Nach einigen Stunden in völliger Dunkelheit und bei zunehmender Kälte griff er dann vorsichtig nach dem Handy im Rucksack und rief die Polizei. Der ausgekühlte Kletterer wurde nach Auskunft der Soester Polizei vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren