1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizei verfolgt E-Scooter-Fahrer und kracht gegen Baum

Berlin

07.10.2019

Polizei verfolgt E-Scooter-Fahrer und kracht gegen Baum

Der Fahrer eines Elektro-Tretrollers ist in Berlin vor der Polizei geflüchtet.
Bild: Michael Hochgemuth (Symbolbild)

Ein E-Scooter-Fahrer liefert sich in Berlin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Für die Beamten endet diese an einem Baum. Was mit dem Flüchtigen passierte.

Bei der Verfolgung eines E-Tretroller-Fahrers ist ein Polizeiauto in Berlin gegen einen Baum gefahren. Dabei wurde eine Polizistin leicht verletzt, der Rollerfahrer entkam. Zuvor hatten die Beamten den Mann, der am Sonntagabend in Berlin-Buch mit dem E-Scooter ohne Kennzeichen auf dem Gehweg unterwegs war, kontrollieren wollen, wie sie am Montag mitteilten. Der Mann gab daraufhin Gas. 

Als der Fahrer des Polizeiwagens sich ihm auf dem Gehweg in den Weg stellte, machte er keine Anstalten zu bremsen, so dass der Polizist aus dem Weg sprang. Die Beamten verfolgten den Mann weiter per Auto im Schlosspark Buch. Der Scooter-Fahrer stürzte, so dass der Polizist mit seinem Wagen ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Flüchtige ließ den Roller liegen und rannte zu Fuß davon. 

E-Tretroller dürfen bis zu 20 Kilometer pro Stunde fahren und sind auf Gehwegen nicht erlaubt. Die Berliner Polizei registrierte in den ersten drei Monaten seit der Einführung 74 Unfälle von Rollerfahrern.

Lesen Sie auch: Betrunken auf E-Scooter: Hunderte verlieren während Wiesn ihren Führerschein

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren