1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizist muss wegen Cannabis-Plantage ins Gefängnis

Flensburg

18.03.2016

Polizist muss wegen Cannabis-Plantage ins Gefängnis

Ein Flensburger Polizist wurde zu einer Haftstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt, nachdem er eine Cannabis-Plantage aufbauen wollte. (Symbolfoto)
Bild: Abir Sultan, dpa

Ein Polizist aus Flensburg wurde wegen des Aufbaus einer Cannabis-Plantage verurteilt. Mit zwei Komplizen wollte er groß ins Drogengeschäft einsteigen.

Ein Flensburger Polizist ist zu einem Jahr und drei Monaten Haft verurteilt worden, weil er eine Cannabis-Plantage anlegen wollte. Das Amtsgericht habe die Strafe wegen der besonderen Stellung des 24-Jährigen als Polizist nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Das Gericht sah es den Angaben zufolge als erwiesen an, dass der Angeklagte die Drogen-Plantage zusammen mit einem 35 Jahre alten Kollegen und einem 25-Jährigen geplant hatte. Im Jahr 2013 waren bei dem 25-Jährigen laut Staatsanwaltschaft 50 Hanfsamen sowie diverse Utensilien für eine Zimmer-Plantage gefunden worden.

Zudem seien Unterlagen über die Beteiligung der Polizisten beschlagnahmt worden. Aus ihnen soll hervorgegangen sein, dass das Trio auf einen Umsatz von mehreren Zehntausend Euro hoffte.

Das bereits am Freitag vergangener Woche verkündete Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Verfahren gegen die mutmaßlichen Komplizen laufen noch. dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren