Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizisten bei Ausschreitungen in Magdeburg verletzt

Magdeburg

24.06.2017

Polizisten bei Ausschreitungen in Magdeburg verletzt

In Magdeburg kam es in der Nacht auf Samstag zu Ausschreitungen, an denen viele Hooligans beteiligt waren. Mehrere Polizisten wurden verletzt, ein Beamter schwer.

Randalierer haben bei Tumulten in Magdeburg einen Polizisten schwer verletzt. 14 weitere Beamte erlitten nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen. An den Auseinandersetzungen in der Nacht zum Samstag seien etwa 150 teils stark alkoholisierte und aggressive Menschen beteiligt gewesen, unter ihnen viele Fußball-Hooligans.

Die Beamten wurden nach eigenen Angaben mit Steinen und Flaschen beworfen, ein Polizist erlitt eine Platzwunde am Kopf. Die Polizei nahm sieben Menschen in Gewahrsam.  

Die Polizei ist nach eigenen Angaben regelmäßig auf dem zentralen Hasselbachplatz im Einsatz, um nächtliche Ruhestörungen und Straftaten zu verhindern. In der Nacht zum Samstag sei es erneut zu Körperverletzungen, Sachbeschädigungen sowie Flaschenwürfen gegen Polizeiautos gekommen. Als Beamte zu schlichten versuchten, sei die Situation eskaliert.

Bis in die Morgenstunden kam es den Angaben zufolge immer wieder zu Körperverletzungen der aufgebrachten Menge untereinander und Übergriffen auf Polizisten. Die Polizei war mit 110 Beamten im Einsatz, darunter auch Bundespolizisten. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren